Beiträge

Quarantäne bei .NL-Domains

Seit August 2008 existiert für *.nl-Domains nach deren Deaktivierung eine Quarantänephase. Innerhalb einer 40-tägigen Frist ist es hiermit nur dem ursprünglichen Inhaber der Domain möglich, diese wieder zu aktivieren. Während dieser Zeit befindet sich die Domain im Status „inaktiv“.

Zur Reaktivierung ist von Seiten des Registrars eine „RESTORE“-Gebühr vorgesehen. Die Kosten hierfür erfahren Sie direkt beim Support.

Hosting für oxid eSales Community Edition

Seit letzter Woche ist mit der Community Edition von oxid eSales eine Shopsoftware für den deutschen Markt veröffentlicht worden die es echt in sich hat. Ab sofort biete ich bei fairHOST24 Hosting für oxid eSales.

Einige Highlights von OXID eShop Community Edition
* Umfassende Funktionalität für state of the art B2C, B2B und Social-CommerceProjekte
* Außergewöhnliche Performance, Geringer Server-Ressourcen Verbrauch
* Einfachste Installation, schnelle Projektumsetzung, kurze Time to market
* Suchmaschinenoptimiert nach dem neuesten Stand der Technik
* Hohe usability und user-experience für Endkunden
* Umfangreiche Marketing-Integration
* Einfaches Shop-Management durch intuitives und effizientes Admin-Interface
* Integriertes Content Management System (CMS)
* Umfassende Möglichkeiten für funktionale und visuelle Anpassungen
* Sauberer, konsistenter, gut dokumentierter und entwicklerfreundlicher Source-Code
* Modulare, objektorientierte Architektur für einfache Erweiter- und Anpassbarkeit
* Hohe Qualität und Robustheit der Software durch agilen Entwicklungsprozess mit unit-testing
* Vollständiges Upgrade zu OXID eShop PE und EE ohne Datenverlust möglich
* Optionale Anbindung an die eCommerce Intelligence Plattform OXID eFire (derzeit in D, OE und CH verfügbar)

Somit hat der Shopbetreiber ein System zur Hand welches von den Grossen der Branche verwendet wird.. Hier mehr über die Unterschiede zwischen der kostenfreien und der kommerziellen Variante. Wer sich einen Eindruck von der Funktionsvielfalt verschaffen möchte, hier gibt es den Demoshop oxid eSales.

Confixx Version 3.3.3 erschienen

Parallels hat die Version 3.3.3 der Serververwaltungssoftware Confixx herausgegeben. Neben dem obligatorischen Interfacelift gibt es nach Aussage des Herstellers etwa 90 gefixte Bugs. Das Changelog sieht dann so aus:

# Httpd options(Httpd special improvement) – named pieces of apache configuration. Predefined options – „PHP safe_mode“, „PHP open_basedir“, „PHP memory limit“, „PHP register_globals“ , „PHP debug“ , „PHP upload file size“ , „mod_rewrite“, „mod_rewrite debug“ „error log“
# CA certificates – now you can specify CA certificate in addition to private key and certificate
# Shared domains – Reseller can sell one domain to several users allowing to create subdomains and emails on that domain
* fixed – memory leak in confixx_updatescript.pl
* fixed – ftplogin/index.php may be deleted from WebFTP
* fixed – added „name“ column to Reseller list
* fixed – check domain name not to be „http://domain.com“
* fixed – mailbox password can have trailing „/“ symbol
* fixed – unsupported charsets in WebMail ignored
* fixed – mail loop in autoresponder
total ~90 bugs fixed

# support of suPHP compiled with –paranoid or –force options based on confixx_main.conf setting $suphp_paranoid Confixx adds suPHP_UserGroup to vhosts
# Mailquota is a limit. Now a reseller can specify amount of mailspace user can setup for his/her mailboxes. 0 – means user can not manage mailquota but default quota settings ( setup by admin) are used.
# ‚items per page‘ are determined dynamically based on count of elements.
You can view all elements of a list. Minimum number of elements is 10 ( comparing to 5 in old versions).
* fixed – Confixx distribution files have web0:web0 ownership after unpacking
* fixed – AWstats window does not have scrolling
* fixed – Confixx AWstats vulnerability
* fixed – en language is always used on AWstats page
* fixed – can not update PEAR modules used in Confixx
* fixed – wrong paging in WebMail

Spamcheck auf die Schnelle

Früher habe ich mir mal des öfteren den Spass gemacht und bei deutschen Spammern Kleinigkeiten geordert und dann auf die Rechnung gewartet. Die kam dann mit dem Absender eines Postfachs, der Bitte diese zu korrigieren und eine ladungsfähige Anschrift zu geben wurde nicht nachgekommen. Was für ein Zufall, dann hätte ich ja klagen können 😉 Heute ist viel interessanter wer dahintersteckt. Einige Anhaltspunkte liefern diese Checks:

In welchem Umfeld wird gehostet?
http://www.myipneighbors.com/
Wer ist der Hoster?
http://whoishostingthis.com/
Steht die IP schon auf Blacklisten?
http://www.mxtoolbox.com/blacklists.aspx

xt:commerce Artikel per Download verkaufen

Der OnlineShop xt:commerce kann Produkte via Downoad verkaufen. Es kann festgelegt werden für welche Zahlungsart der Artikeldownload freigegeben wird, die Anzahl der Downloads und der Zeitrahmen in Tagen kann ebenfalls einegestellt werden. Der Weg dorthin ist etwas kompliziert.

xt:commerce Erstellen von Downloadprodukten

* das Artikelmerkmal „downloads“ erstellen
* den Optionswert zuweisen zb. „Software“
* das File in das Verzeichnis /downloads laden
* Attributverwaltung des Produkts File auswählen
* in den Downloadoptionen Zahlungsweise und benötigten Status auswählen (http://ihrshop.de/admin/configuration.php?gID=13)

Google Analytics Einladung

Braucht hier wer einen Account für Google Analytics? Ich habe eben eine Einladung mit einem Code erhalten, benötige die aber nciht. Bei Interesse einfach im Kommentar antworten oder über Kontakt