Netztaucher

Und die Moral von der Geschicht’, entlasse unzufriedene Kunden aus der Pflicht.

Seit fast einem Jahr gibt es jetzt das Hosting für WordPress. Auf welch kompliziertes Kundenklientel ich mich damit eingelassen habe ist mir oft schmerzlich klar geworden. Viele Blogger schlafen offensichtlich auf Ihrem Account und bemerken oft selbst Apacherestarts.

Wo es selbst Kunden mit brummenden OnlineShops auf 20 Minuten Downtime nicht ankommt ist oft der Blogger schon nach 2 Minuten am Telefon und macht sich Sorgen ob des Rechenzentrum abgefackelt ist 🙂

Zu alledem kommt das viele Blogger nicht loyal sind wenn es ein preislich besseres Angebot vom Billighoster gibt bzw. eine Latte an Mehrausstattung lockt die man eventuell gar nicht benötigt. Ein weiterer gelernter Punkt: Auch wenn es im Vorfeld der Bestellung etliche Mails mit Fragen beantwortet werden, die Liste der Kundenmeinungen gelesen wurde und im Prinzip alls Unklarheiten ausgeräumt wurden, einige Kunden kündigen innerhalb weniger Tage den Account.

Ich war dann immer kulant und habe die (kundenspezifische) Installation gelöscht, den Vorgang der Domainregistrierung unterbrochen und die gestellte Rechnung storniert, bis auf heute. Und dann bumm:

Na ja, wird mir auf jeden Fall eine Lehre sein, so etwas nicht mehr unüberlegt zu bestellen. Werde ihre Firma jedenfalls nicht weiterempfehlen, weil ich ja wenigstens auf ein bisschen Kulanz gehofft habe.

Mir ist klar das sich der Kunde in dem Fall mies behandelt fühlt, ist es doch die erste Erfahrung mit der Nichtkulanz. Das es zig Mal vorher anders ausging weiss er ja nicht. In dem Fall ist die Bezahlung wohl schon raus, werde rücküberweisen und neben den Bankgebühren auch die Episode als Erfahrung verbuchen.

Und die Moral von der Geschicht’,
entlasse unzufriedene Kunden aus der Pflicht.

Update

Im Mittelstandsblog gibt es einen Artikel zum Thema. Jeder dritte Geschäftskunden wechselt ohne Begründung. Zu dem Schluss kommt eine Studie eines Serviceproviders in Zusammenarbeit mit einem britischem Meinungsforscher. Jetzt Artikel lesen.

14 Kommentare
  1. Axel
    Axel says:

    Lieber Marco, ich hoffe, Du nimmst mir meine gelegentlichen Anrufe wegen kurzeitiger Offline-Zeiten der Server nicht übel. Irgendwie habe ich jetzt ein schlechtes Gewissen …

    Antworten
  2. Marco Neuber
    Marco Neuber says:

    Nein, die sind auch manchmal notwendig. In der Regel ist es so: Wenn der Kunde was merkt kann er schneller als das Monitoring gewesen sein.

    Geprüft wird extern alle 5min, dann gibt es eine SMS. Intern alle 2min, aber das verwendete Tool ist manchmal zu schnell überzeugt das ein Dienst läuft 😉

    Antworten
  3. Markus Sowada
    Markus Sowada says:

    Uuuuupss, das ist peinlich. Gerade stosse ich auf den obigen Beitrag und fühle mich ertappt. Ich bin wohl auch einer von den ‚Schnellmerkern‘ ;-). Sorry vielmals, wenn ich Ihnen, lieber Herr Neuber, damit ein wenig auf den Zeiger gegangen sein sollte. Ich habe auch persönlich ja schon öfters gesagt: ich fühle mich bei fairHost24 extrem gut aufgehoben und ich habe den Wechsel von einem grossen Hoster zu Ihnen noch niemals bereut. Und, was soll ich sagen: Jetzt, wo ich das mit dem ’schnellen Monitoring‘ weiss, werde ich mich in Sachen ’schnellmerken‘ ein wenig zurückhalten, versprochen. Ich sende herzliche Grüsse von der hessischen Bergstrasse, auch und gerade an alle anderen zufriedenen fairHost24/Netztaucher-Kunden :-))) ..

    Antworten
  4. Klaus
    Klaus says:

    ..ich möchte nur kurz meine Meinung los werden, da ich selber ein Blogger bin 😉 und natürlich auch Kunde bei FairHost24.de

    Also bis jetzt war ich immer zufrieden und ich denke das wird auch so bleiben. Mit kurzen Offline-Zeiten kann ich gut leben und bei geplanten Arbeiten wurde ich in der Vergangenheit immer informiert. Bei Problemen wurde mir immer sehr gut geholfen und ich habe bereits merhfach FairHost24.de empfohlen.

    Also leiber Marco mach bitte weiter so und laß dich nicht so viel ärgern. DU machst einen echt guten Job!!!!

    Antworten
  5. Rainer
    Rainer says:

    Ja dieses Blog. Lädt bei mir auf DSL 6000 wirklich richtig schläfrig… wenns nicht an der mysql liegt, dann tippe ich auf irgendeinem WP-Plugin (z.B. technorati)? Die fairhost24 Seite kommt besser.

    Antworten
  6. Marco Neuber
    Marco Neuber says:

    @Rainer

    Das Problem betrifft eigentlich nicht das Blog selbst, sondern das CSS-Layout. Es basiert auf YAML. Offenbar ist dies auf manchen Browsern noch optimierbar. Ich habe leider noch nicht nicht die Zweit gefunden. Wie war das mit dem Schuster und den schlechten Schuhen?

    Antworten
  7. Markus Sowada
    Markus Sowada says:

    Das mit dem langsamen Seitenaufbau habe ich natürlich auch schon festgestellt. ich hatte mir eingebildet, daß es da tatsächlich Unterschiede bei den Browsern gibt. Wenn ich via Opera ‚ankomme‘, dann dauert es nicht soooo lange. Wenn ich via Firefox ankomme, braucht es schon. Mit dem IE habe ich diesbezüglich weniger Erfahrungen. Beide Browser verwende ich übrigens in der neuesten verfügbaren Version. Hmm, dann habe ich wohl doch nicht sooo weit daneben gefühlt 😉 ..

    Antworten
  8. Zweierpack
    Zweierpack says:

    Hallo Marco,

    interessanter Beitrag. Und eigentlich spottet er jeder Beschreibung der Realität. Ich ruf inzwischen schon gar nicht mehr an wenn mein Blog ganze Tage nicht oder nur mit vielen Unterbrechungen erreichbar ist. Die letzten beiden Tage jedenfalls habt ihr euch nicht mit Ruhm bekleckert.

    Und Ankündigungen oder gar proaktive Informationen habe ich von Euch auch noch nicht bekommen.

    Wenn ich dann solche Postings lese komme ich mir als Kunde verarscht vor. Ich werde den Provider nach sechs Monaten „manchmal tut es und manchmal nicht“ demnächst wechseln. Bisher hatte ich das nicht vor, aber der obige Beitrag hat den Ausschlag dazu gegeben und ich erwarte auch keine Kulanz — Ich hätte auch nie eine gefordert.

    Dieser Beitrag ist jedenfalls ein Schlag ins Gesicht und eine Frechheit.

    Viele Grüße
    Tim

    Antworten
  9. Carsten R. Hoenig
    Carsten R. Hoenig says:

    Viele Kunden bedeuten in der Regel auch viel Zufriedenheit mit dem Service, den man anbietet. Sonst hätte man ja weniger/keine Kunden. 😉

    Daß da immer ein paar dabei sind, die mit nichts zufrieden sind, gehört dazu. Die nörgeln aber auch bei anderen Dienstleistern. Deswegen: Reisende soll man nicht aufhalten …

    Ich habe gelernt, daß die Lebensqualität zunimmt, wenn ich auf die Nörgler verzichte. Auch wenn der Umsatz – vorübergehend – mal abnimmt. Ersteres ist mir wichtiger; das Leben ist (mir) zu schade, um es mit Querulanten zu verbringen.

    Gehen wir lieber ein Bier trinken, als uns den Tag versauen zu lassen. 🙂

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.