Beiträge

Frisches Heu

Der Duft von frischem Heu steg mir gestern die Nase. Auf dem Weg von der Post habe ich einen Abstecher an den Mündesee gemacht und dort die Post des Tages gelesen – angenehm. Das Foto ist allerdings schon am Samstag an der Vierradener Welse aufgenommen.

GEZ-Gebühren für Internetrechner

Tja, wir haben eben die klügsten, besten und schönsten Politiker der Welt. Mit grossem Sachverstand wurde nun herausgefunden das ein Computer vor allem eines macht: Radio und Fernsehprogramme empfangen.

„in den passenden Musiktip reinsehen/hören“:http://www.vivaplus.tv/index.php?action=kongtent_show_page&page=970

Jederzeit in bester Qualität kann man mit jedem belibigen Internetanschluss alle Sende live empfangen. Das rechtfertigt ja schliesslich die ab 2007 geltende Gebührenpflicht für Computer. „TP schreibt etwas“:http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20115/1.html über diesen genialen Einfall.

Ich habe mich dann heute beigemacht und bei der ARD angerufen. Wegen ungeklärter rechtlicher Relevanz habe ich die Gesprächsmitschnitte (bis gestern nachmittag als MP3 veröffentlicht) hier erst einmal runtergenommen.

Hoffnung auf Aprilscherz.

Die Bundesagentur für Arbeit – ja, genau die die immer so „sparsam mit den Steuergeldern umgehen“:http://www.heise.de/newsticker/meldung/45019 – brauchte ja dringend ein „neues Logo“:http://news.google.de/news?q=neues+logo+bundesagentur&hl=de&lr=lang_de&c2coff=1&sa=N&tab=nn&oi=newsr. Es kennt ja niemand das Arbeitsamt. Also frisch ans Werk. Da muss doch was zu machen sein. Da ja das Budget mit 100 000 EUR recht knapp ist, kann man ja auch nicht den Brüller erwarten.

Das neue Logo im Vergleich zum Alten:
Logo Bundesagentur für Arbeit

Mit fällt dazu nix mehr ein. Eigentlich ein weiterer Grund sich von jedweder Nachricht abzuschirmen um keine schlechte Laune zu bekommen. Einziger Hoffnungsschimmer in dem Zusammenhang der „Sloganizer“:http://www.sloganizer.net/ dem fällt folgendes ein:

«Agentur für Arbeit – Sie haben doch sowieso nichts Besseres vor.»

Mit den Worten von Max Liebermann:

„Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte.“

aufgelesen bei: „webmasterblog.de“:http://blog.webmaster-homepage.de/item/914

Brownies zu Ostern

Eine kleine Leckerei zu Ostern:
Brownies in Muffinform

Hier das Rezept. Vielen Dank an chefkoch.de

Rezept Brownies in Muffinform

120g Schokolade, zartbitter
100g Butter, weich
100g Frischkäse, Doppelrahmstufe
3 Ei
90g Mehl
150g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
½ TL Backpulver
1 Prise Salz
75g Pecannüsse

Schokolade mit 50 g Butter schmelzen, zum Abkühlen zur Seite stellen. Die restliche Butter mit dem Frischkäse cremig rühren. 1 Ei, 1 EL des Mehls und 1 Päckchen Vanillinzucker dazugeben, zur Seite stellen.

2 Eier mit dem Mixer auf mittlerer Stufe schaumig schlagen, Zucker dabei langsam zugeben. Ofen auf 180°C (Umluft: 160°; Gas: Stufe 3-4) vorheizen. Das restliche Mehl, Backpulver und Salz mischen und unter die Eier rühren. Schokolade, Nüsse und restlichen Vanillinzucker zugeben.

Zuerst die Hälfte des Schokoteigs in die Muffinformen streichen, dann die Frischkäse-Mischung, und zum Schluss den restlichen Schokoteig obenauf geben. Im heißen Ofen 35-40 Minuten backen

Dialog zwischen Anwalt und Arzt

Dialog vor Gericht, zwischen Anwalt und Arzt. Der Arzt wird als Zeuge befragt.

Anwalt: Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
Arzt: Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr.

Anwalt: Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt tot?
Arzt: Nein, er sass auf dem Tisch und wunderte sich, warum ich ihn autopsiere. (das hat der Herr Anwalt noch taktvoll überhört … aber …)

Anwalt: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den Puls gemessen?
Arzt: Nein.

Anwalt: Haben Sie den Blutdruck gemessen?
Arzt: Nein.

Anwalt: Haben Sie die Atmung geprüft?
Arzt: Nein.

Anwalt: Ist es also möglich, dass der Patient noch am Leben war, als Sie ihn autopsierten?
Arzt: Nein.

Anwalt: Wie können Sie so sicher sein, Doktor?
Arzt: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.

Anwalt: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein konnen?
Arzt: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als Anwalt praktizierte. (diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Dollar Strafe wegen Ehrenbeleidigung eingebracht. Er hat sie wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt.)

Särge in ungewöhnlichen Formen

Das in Deutschland gebrauchte Wort Erdmöbel bekommt durch die Arbeiten von Isaac Adjetey Sowah erst so richtig eine Bedeutung. Er baut Särge in Form von Bierflaschen, Autos oder Elefanten. Hier mehr davon
Bierflasche als Sarg

Steuerbürger ?!

Hmmm… ich bin also ein Steuerbürger – Nett
Finanzamt

Brot für die GEZ

Ich kann ein Lied singen von der Zwangsanmeldung durch einen der Drücker der GEZ. Ich bin auch völlig begeistert das 2007 Rundfunkgebühren für Computer fällig sind und ich bin auch der Menung das die GEZ bei mehr als 6500 Millionen EUR Jahreseinnahmen am Hungertuch nagt. Deshalb unterstütze ich die Aktion Brot für die GEZ.

Mo. 09. November 2015 – 18-32

Leider hat die Aktion nur ein paar Stunden den juristischen Gegenwind verkraftet.