Beiträge

Das gabs vor einem Jahr

Mit dem Plugin Wayback lasse ich ab sofort die Beiträge von vor einem Jahr anzeigen. Iegendwie heimelig was man dann so liest 🙂

CSS-Reboot verpasst

Schade, ich habe offensichtlich die Anmeldung für den CSS-Reboot, quasi eine Nabelschau standardkonformer Internetseiten, verpasst. Hauptsächlich für mich das was ich dort einstellen wollte hier.

So sah die Firmenseite vor dem Reboot aus
So sah die Firmenseite vor dem Reboot aus

So sah die Firmenseite nach dem Reboot aus
Sie sieht die Firmenseite nach dem Reboot aus

Kein Einwurf?

Na was ist es denn sonst?

Schwatzen über WordPresshosting

Nachdem „Jörg Petermann“:http://www.einfach-persoenlich.de/ueber-mich/ vor kurzem in seinem Blog über das WordPresshosting schrieb, haben wir heute kurz dazu telefoniert. Ein sehr angenehmes Gespräch mit einigen Impulsen was die weitere Ausgestaltung des Angebotes anbetrifft.

Ich denke das es Sinn ergibt viel mehr zur Ausstattung der Server, Anzahl der Kunden auf einer Maschine, Service rund um die Pakete und solchen Dingen zu schreiben. Ich werde daher auf der Domain wordpresshosting.de ein kleines Blog starten und dort alle Infos rund um das WordPresshosting sammeln.

Ein weiterer Impuls aus einem Telefonat heute: Vor kurzem erreicht mich eine Mail von einem Macher in der Blogszene. Heute haben wir es dann auch geschafft zu telefonieren. Tja, oft nicht einfach mit der synchronen Kommunikation…

Johannes Oppermann, Autor der Software „Blogdesk“:http://www.blogdesk.org/de/index.htm bringt mich auf den aktuellen Stand was dieses schnieke Stück Software angeht. Gerade was die Einsteiger unter den Kunden angeht sicher eine nähere Betrachtung wert. Die Möglichkeit mehrere Blogs zu verwalten bringt auch für WordPressprofis sicher (Zeit)gewinn. Ich werde weiter berichten.

Spechtpochern als Klingelton kostenlos

Die “Deutsche Wildtier Stiftung” bietet auf der „Website“:http://www.deutschewildtierstiftung.de/content_s1.php?/f,11388,11428/ kostenlose Klingeltöne zum Download an. Mein Favorit ist das Spechtklopfen

aufgelesen bei: akadeMix

Haltet den Dieb – Bilder im Netz

Soeben „diesen Eintrag“:http://www.textblogg.de/archives/2005.11/37/ gefunden. Die Quelle soll „hier“:http://lautgeben.de/ sein. Mit „Spreeblick“:http://www.spreeblick.com/impressum/ telefoniert. Bin gespannt wie weit man die Quelle zurückverfolgen kann.

Darum geht es:

Foto ist eine Montage, Hintergrund, unerlaubt verwendet, stammt hierher „uckermark-erleben.de“:http://uckermark-erleben.de

Telekom: Ein langer Weg zum kundenfreundlichsten Unternehmen

heise online berichtet von den Anstrengungen der Telekom kundenfreundlich zu werden.

Ich habe da „meine Erfahrungen“:http://uckermark-erleben.de/aktuelles_service/artikel/vermischtes/telekom.php gemacht.

Update 22.01

Ich habe am Freitag zwei Stunden nach der angeblichen Schaltung eine halbe Stunde mit der Technik telefoniert um den Fehlerin der Installation zu suchen. Denn irgendwie ging der ISDN-Adapter (NTBA) nicht.

Wie ich heute nachmittag durch einen Anruf der Telekom erfahren habe wurde bei der Kundin der ISDN-Anschluss nicht geschaltet. Obwohl die Kundin den Termin zugesagt bekam und eine ISDN-Anlage der Telkom installiert wurde, wurde Ihr heute erklärt das eine Schaltung erst nach Bauarbeiten in der Vermittlungsstelle möglich sei.

Liebe Telekomiker. Es würde schon reichen wenn Ihr euch zum Ziel setzt nicht das kundenfreundlichste Unternehmen zu werden, sondern eines was seine Arbeit richtig macht !

Ich bin ein Frustierter aus dem Osten

und nach dem Herrn Stoiber würde es ohne mich dem Westen besser gehen. Glaube ich sofort. Denn mein Konsum, und der von den ganzen anderen Frustierten fällt ja kaum ins Gewicht. Im Osten wird kein Auto gekauft, keine Lebensmittel es wird nicht in Technik investiert, es werden keine Häuser gebaut und keine Kinder erzogen. Schlicht im Osten wird ja kein Geld ausgegeben. Hier wird nur gegammelt, gelogen und betrogen. Ach ja, und Stütze kassiert.

Das war auch gleich nach der Wende nicht anders. Kein Ossi hat seine Ersparnisse in den Laden getragen. Keiner hat eine Auto, eine Banane oder sonstetwas gekauft.

Und faul, antriebslos und dumm war ich schon immer, und alle anderen hier im Osten auch. Wie das hier beweist:

Dell öffnet Standort in Halle

Wittmann äußerte sich sehr lobend über die Aufgeschlossenheit und Motivation der Menschen in der Region. „Die Leute sind offen, realistisch und positiv», sagt sie. Viele an Dell Interessierte hätten immer wieder Absagen erhalten, sich aber nicht unterkriegen lassen. «Jetzt sind sie nach so vielen Rückschlägen umso glücklicher, unter den vielen Bewerbern herausgefischt geworden zu sein.“

aufgelesen bei „heise.de“:http://www.heise.de/newsticker/meldung/62792

Was kann ich noch für euch Datenkraken tun?

Euch meine (elektronische) Post als Kopie zusenden, meinen Wohnungsschlüssel hinterlegen, euch erzählen wann ich wo hingehe, mit wem ich worüber am Telefon spreche?

Ups da fällt mir gerade ein: Mein Telefon darf ja ohne richterliche Anordnung überwacht werden, meine Wohnung darf abgehört werden wenn gegen mich ermittelt wird. Wenn Gefahr in Verzug ist, dann ohne Richter, ein Bankgeheimnis gibt es nicht mehr und meine eMails verschlüssele ich meist nicht und dank der „stillen SMS“:http://www.heise.de/mobil/artikel/50922 wisst ihr ja wo ich bin…

Eine Speicherung von weniger als einem Jahr ergebe aus polizeilicher Sicht keinen Sinn, so Kolmey, denn die Polizei erhalte Hinweise über Internet-relevante Straftaten nicht immer schnell genug, um rechtzeitig die nötigen Auskünfte von den zuständigen Providern abfordern zu können.

Um es mit den Worten von „Henryk M. Broder“:http://www.henryk-broder.de/tagebuch/winwin.html zu sagen: Sie Knallkopp. Denken Sie wirklich das jemand der beabsichtigt ein Verbrechen zu begehen zu dumm ist seine Kommunikation zu verschleiern ?

Warum wird jeder unter Generalverdacht gestellt der das Internet nutzt? Kommunikation ist schon unfrei genug! Ihre Begehrlichkeiten stinken mich an!

Ich ahne schon was jetzt kommt, richtig. Gegen die ganz Bösen, die Kinderficker, richtet sich das ja.

Wenn es etwa um die Verbreitung von Kinderpornografie geht, sei es durchaus wahrscheinlich, dass es erst dann zu einer Anzeige komme, wenn das Einstellen des betreffenden Materials ins Netz bereits Monate zurückliege.

Und als Beweis für sein Verständnis der Materie gleich hinterher:

Ein Projekt des LKA, das die Abgabe anonymer Hinweise auf solche Straftaten per E-Mail ermögliche, habe bislang gute Erfolge verzeichnet.

eMail ist ja nun wirklich anaonym.

Der komplette Artikel steht hier:
Internet-Verbindungsdaten mindestens ein Jahr speichern