Beiträge

GTD: Papiere auf Wiedervorlage legen

Bei der Struktierung meiner Arbeit setzte ich Stück für Stück die Methoden von Getting Things done um. Für eine bisher sehr umständliche Aufgabe, der Wiedervorlage von Papier habe ich eine sehr simple Lösung gefunden.

Zum Beispiel habe ich hier einen kleineren Stapel von Papierbons aus Barkäufen. Diese sind in einzelnen Summen höher als GWG und ich muss diese in verschiedenen Baumärkten auf eine korrekte Rechnung bringen lassen. Da in etwa klar ist wann ich dort langkomme will ich am passenden Tag erinnert werden das mitzunehmen. Ich will es aber aus dem Kopf bekommen, deshalb hatte ich bisher folgenden Ablauf:

# Papier auf Scanner, PDF-Anhang per eMail
# Mailanhang auf Rechner speichern
# Termin in iCal eintragen mit Handy syncen

Dann bin ich auf ein Sonderangebot an Pultordnern eines Kunden gestossen. Nun kann ich direkt das Papier in die dafür vorgesehen Zahl legen. Es gibt die Pultordner 1-31 und A-Z, für meinen Kunden ein alter Hut, für mich eine echte Erleichterung. Schon merkwürdig wie kompliziert die Dinge ohne Papier sind.

Ach ja, Werbung muss sein! Ich hatte per eMail angefragt ob ich denn die Ordner abholen kann oder ob Sie für den Preis nur online zu haben sind. Heute mittag stand der Lieferfahrer der Bürohengste vor meiner Tür und hat mir die beiden direkt nach Haus gebracht. Bürohengst – Alles für Ihr Büro.

Raus aus dem Bewerbungseinerlei

Guten Tag

Gerade auf mich gewartet haben Sie vermutlich nicht – ich weiss – moechte mich trotzdem kurz vorstellen:
ich bin auf der Suche nach Projekten im Bereich DTP/Grafik/Web-Design auf der Basis einer fest/freien Mitarbeit.

So fing die eMail mit der Bewerbung von „Laurence Tuula Stocker“:http://tuula.ch an. Das war Anfang Januar. Für jedwedes Feedback zur Bewerbung versprach die Grafikerin eine Tafel echter Schweizer Schokolade. Als ich heute das Postfach leerte ein erfreulicher Anblick.

Dankeschön per SchokoladeDankeschön per SchokoladeDankeschön per Schokolade
Klick öffnet Grossansicht

Das es etwas länger gedauert hat, liegt sicher daran das es viele neune Projekte gibt die sich im Zuge der Bewerbungsaktion ergeben haben. Viel Erfolg weiterhin und vielen Dank für die Schokolade. „Kontakt zur Grafikerin Tuula Stocker“:https://www.openbc.com/hp/Tuula_Stocker/

Gut gemachte Werbung

Am Wochenende sind mir zwei Beispiele für gut gemachte Werbung aufgefallen. Das Erste ist ein Tisch mit Büchern zum Thema Fitness, Wellness, Diät. Aufgebaut im Eingangsbereich, direkt an der Stöberecke mit Zeitschriften. Nichts Überragendes, einfach und trotzdem auffällig. Was man mit einigen Sportgeräten nicht alles erreichen kann. Was mir jetzt erst einfällt, das hätte man clever kombinieren können. Nämlich als gleichzeitige Werbung für die Sportgeräte und im Sportgeschäft, welches sich ja auch im „Odercenter“:http://www.oder-center.de/ befindet, den gleichen Tisch als Werbung für die Bücher. Sicher eine gute Idee.

Werbung für Bücher
Werbung für ein spezielles Bücherthema.

Die zweite Sache ist eine einfache Einkaufstüte. Sehr bunt. Allerdings ist auf dem inneren Boden der Tüte ein Hinweis auf den OnlineShop. Sehr pfiffig wie ich finde.

Werbung in Einkaufstüten
Werbung für den OnlineShop

Schülerprojekt deLuxe

Ein Mitumschüler aus vergangenen Tagen begleitet ein ehemaliges Schülerprojekt. Hier werden verschiedene Werte einer Solaranlage auf einem Server lokal erfasst. Die geschriebenen Daten werden dann auf dem Server per PHP und GDLib grafisch aufbereitet. Aktuell ist die Anlage um einige Sensoren erweitert worden.

Freitag habe ich nun endlich den fertigen Messdatenlogger und die Außensensoren in meinem ehemaligem Kolleg installiert. Neben Luftdruck, Lufttemperatur und relativer Luftfeuchtigkeit messen wir auch die Temperatur an einem der Solarpaneele, um den Einfluss der Temperatur auf die Leistung der Solarzellen erfassen zu können. Die Darstellung im Internet ist erst mal nur auf das nötigste beschränkt. Werde ich dann später noch verbessern.

Ich freue mich über solche Projekte. Oft sind Schülerprojekte alles andere als sinnvoll. Die Seiten sind hier zu erreichen: „Solaranlage am Netz“:http://cwk-solar.de

Ein paar Zahlen

* Aufzeichnung der Messwerte der Solaranlage begann am 13.05.2002
* Solaranlage arbeitet seit 18.606,4 Stunden
* bisher in das öffentliche Stromnetz eingespeist: 3.017,2 kWh Energie
* Solaranlage hat der Berliner Luft bisher ca. 1.960,6 kg CO2 erspart

Regionalwährung

„Ein Verein bereitet die Einführung einer Regionalwährung vor“:http://uckermarketing.info/archives/praesenation-regionalwaehrung