Beiträge

Stellenangebot: Job Internetagentur Angermünde Uckermark

Seit einigen Wochen suche ich erneut nach motivierten Mitarbeitern die sich für eine Vollzeitstelle bei einer kleinen Internetagentur interessierten. Zu besetzen sind je eine Vollzeitstelle und eine Praktikantenstelle.

Was suchen wir?
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort zur Absicherung unseres Wachstums eine/n Mitarbeiterin/er für das Agenturgeschäft in Vollzeit.

Was fordern wir?
* Orientierung auf Engagement, Einsatzbereitschaft und Erfolg
* Kompetenz, Offenheit und Kommunikationsstärke
* Selbständiges Arbeiten, gute Umgangsformen und sicheres Telefonieren

Was ist die Aufgabe?
Kundenkontakt von der Erstberatung am Telefon über die Umsetzung eines Projektes bis zum Support des Kunden.

Die ausführlichen Stellenbeschreibungen finden sich hier
* Stellenbeschreibung-die_netztaucher
* Praktikum-die_netztaucher

Screencast Spamfilter einstellen

Auf allen Servern läuft ein Spamfilter. Nach einem komplexen Regelwerk werden alle eingehenden eMails auf Spam-Merkmale untersucht. erkennt der Server Spam schreibt er den Hinweis in die Betreffzeile: *****SPAM*****. Sie können nun in Ihrem eMail-Programm eine Regel definieren wenn eMail mit solch einem Betreff ankommt direkt in den Papierkorb zu verschieben. Ab sofort müssen Sie Spam aber nicht mehr lokal filtern lassen!

 

Bereits Ende März angekündigt ist in der letzten Woche der letzte Server mit den erweiterten Spamfilterfunktionen ausgerüstet worden. Welche neuen Funktionen gibt es nun?

  • direktes Verschieben und Löschen auf dem Server
  • Greylisting um den Server von der Spamberechnung zu entlasten
  • inhaltliche Filterung per Filter (Spamassassin)

Links aus dem Beitrag

Wie Sie Ihren Spamfilter einstellen können erfahren Sie in diesem Sreencast. Feedback ist ausdrücklich erwünscht! Bitte hier direkt in den Kommentaren.

Zahlungsgepflogenheiten und Ergebnis eines Mahnlaufes

Kunden die es, trotz fehlerfrei erbrachter Leistung, nicht auf die Reihe bekommen zu bezahlen sind nicht nur ein Ärgernis. Wenn in der Rechnung neben Leistung auch Material steckt mit dem man in Vorleistung geht, kann das auch für den Gläubiger schnell zur Gefahr werden. Aktuell gibt es Aussenstände im mehr als deutlich fünfstelligen Bereich. Der Mahnlauf sieht wie folgt aus:

# Rechnungsstellung per eMail
# nach 2 Wochen freundliche Zahlungserinnerung
(1. Mahnung per eMail)
# nach 4 Wochen Inkassoankündigung
(2. Mahnung per Brief)
# nach 6 Wochen Übergabe an Inkasso
(Mediafinanz, IS Forderungsmanagement oder EuroTreuhand Inkasso)

Die Erfahrung zeigt das es die wenigsten Probleme bei Zahlung per Lastschrift gibt. „Faule Eier“ erkenne ich mittlerweile sehr schnell. Wer grosse Leistungspakete online ordert ohne vorher zumindest eine telefonische Beratung erhalten zu haben und dann per Lastschrift zahlt – knick knack ;-).

Eine weitere Gruppe sind die „Überweiser“, innerhalb weniger Tage ist das Geld da, oft gibt es sogar noch einmal eine eMail das überwiesen wurde. Bravo! Dann die „Sichmahnenlasser“ nach der ersten Mahnung kommt eine eMail das Sie die Rechnung nicht bekommen haben. Das kann passieren. Gerade bei heutigen Spamfiltern. Oft aber merkwürdig das die Mahnung dann doch den Weg findet 😉

Die ärgerlichste Gruppe sind dann die „Verzögerer“ nach dem Hinweis auf Inkasso wird dann von einer Woche auf die andere vertröstet. Irgendwann kommt zwar das Geld. Aber ohne Mahngebühren, Zinsen usw. Die letzte Gruppe und zum Glück die kleinste: Inkassozahler. Selbst Schuld. Wer so lange wartet zahlt oft mehr als das Doppelte des eigentlichen Rechnungsbetrages nebst diversen Vermerken in Auskunfteien wie der Schufa, Hermes usw.

Wie unterschiedlich Kunden auf Mahnungen reagieren zeigt sich bei dem Vergleich.

Selbst das Empfangen einer Mahnung ist ein Genuß (aus textueller humoristischer Sicht) 😉 Leider ist mir nicht ganz klar warum die Zahlung seitens der (Firma entfernt) noch nicht freigegeben ist. Ich werde mich gleich heute mit der Buchhaltung kurzschließen!

Tut mir leid für die entstandenen Verzögerungen und beste Grüße

Die zweite Antwort auf eine freundliche Zahlungserinnerung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind sehr verwundert über Geschäftspraxis. Wir sind tagfertig im Bearbeiten mit Rechnungen. Unserem Unternehmen liegt weder eine Rechnung vom 22.07.2007 (Rg-Nr.
234852)vor noch haben wir Ihnen zu diesem Zeitpunkt Arbeiten in Auftrag gegeben. Daher ist eine Bearbeitung nicht möglich. Wir bitten Sie, uns die von Ihnen erledigte
Leistung mitzuteilen und die entsprechende Rechnung zu faxen oder per Post zukommen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Ach ja. die freundliche Zahlungserinnerung liest sich so:

Freundliche Zahlungserinnerung

Das Mahnen, es ist eine schwere Kunst,
Sie werden’s oft am eigenen Leib verspüren!
Man will das Geld, doch will man auch die Gunst
des werten Kunden nicht verlieren.

Allein der Stand der Kasse zwingt uns doch,
ein kurz‘ Gesuch bei Ihnen einzureichen:
Sie möchten uns, wenn möglich heute noch,
die unten aufgeführte Schuld begleichen.

Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich bitte per eMail an unsere Buchhaltung.

Mit freundlichen Grüßen


Buchhaltung
die netztaucher
.Internet .Grafik .Marketing
fon 033 31. 25 25 20
fax 033 31. 29 800 65
https://netztaucher.com

Impressum für Webseiten der Heilberufe

Eben stolpere ich in der Liste i-worker über einen Thread zum Thema Impressum für Webseiten von Heilern. Laut dem RA M. Seidlitz ist auf folgendes hinzuweisen

  • gesetzliche Berufsbezeichnung
  •  zuständige Aufsichtsbehörde
  • das regionale Gesundheitsamt

Die berufsrechtlichen Regelungen finden sich im Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung

DialFritz: Telefonie am Mac

Derzeit telefoniere ich per ISDN-Telefon Eurit 4000 das an einer Fritzbox hängt und dort nach draussen per VOIP die Verbindung aufbaut. Angeschlossen an den PC (per Estos Pro Call) kann ich mit dem drahtlosen Headset aus dem Rechner per Mausklick wählen. Ich bekomme direkt auf dem Bildschirm eingehende und ausgehende Nummern angezeigt. Wenn es ein Anrufer ist den ich bereits im Adressbuch von Outlook habe, mit Namen und Journal der letzten Telefonate.

Das ist ein Komfort den ich schmerzlich vermissen werde. Ich finde es relativ unverständlich wie sich ohne diese Erinnerungshilfe vernünftig telefonieren lässt. Ich bin zwar kein Callcenteragent, aber einige Stunden telefoniere ich doch schon am Tag.

Wie auch immer. Zu diesem Thema habe ich auch tagelang recherchiert. (hier meine Bookmarks zu diesem Thema). Für den Mac gibt es eigentlich nur zwei ernsthafte Telefonieanwendungen. Zum einen Macdial zum anderen direct.

Nachdem es wiedersprüchliche Aussagen zu den kompatiblen Telefonen und Headsets gab habe ich bei der Firma TKR angerufen. Ich bin dort äussert freundlich und ausführlich beraten worden. Das Fazit: Ich soll auf die komplette Integration des Telefons verzichten und statt dessen das bereits vorhandene sehr komfortable Telefon und Headset behalten. Einen wirklich guten Tip habe ich bekommen.

DialFritz

Mit DialFritz kann man über die Fritzbox aus dem Adressbuch heraus wählen. Einen simplen Anrufmonitor mit der Nummer und, wenn im Adressbuch vorhanden, auch Kontaktdaten des Anrufers hat man auch. Ein Journal usw. gibt es nicht. Schade, aber das wird erst einmal meine Lösung sein.

Auf den Spuren der Heiden von Kummerow

Am Samstag nachmttag haben wir es endlich einmal geschafft an der einer literarischen Wanderung in Biesenbrow teilzunehmen. Veranstaltet wird die Wanderung zwei Mail pro Jahr, im Frühjahr und im Herbst, von Felicitas Borchardt aus Angermünde.

Die Schilderungen von Ehm Welk über den geliebten Ort Kummerow können Sie in des Dichters Geburtsort Biesenbrow nachvollziehen. In mehreren kurzen Lesepausen werden sich Bilder der Landschaft mit den Texten verbinden. So führt Sie Felicitas Borchardt während der ca. zweistündigen literarischen Wanderung an verschiedene Handlungsorte der Kummerow-Bücher. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und entdecken Sie authentische Wege und Stationen, um dann mit lebendigen Eindrücken und neuem Blick in den Büchern zu lesen.

Start der Wanderung an der Taufkirche von Ehm WelkAm Pfarrhaus von BiesenbrowLöwenzahn auf saftiger WieseApfelblüte im AprilBlühendes RapsfeldGeburtshaus von Ehm Welk

An einem sonnigen Tag durch ein idyllisches uckermärkisches Dorf zu spazieren, vorbei an gelb gesprenkelten Wiesen, duftenden Rapsfeldern und blühenden Apfelbäumen war feiner Input. Passend: Ich habe soeben den Film Die Heiden von Kummerow und ihre lustigen Streiche gesehen und mit einem Onlinevideodienst aufgezeichnet.

Die Dienstleisterklemme

In der letzten Woche gleich zwei Mal erlebt: Als Dienstleister es besser zu wissen ist nicht unbedingt ein Vorteil. Vor allem dann nicht wenn der Kunde auf seiner Meinung beharrt und keinen helfenden Tip annimmt.
Weiterlesen

2007: Wichtige Änderungen für die Branche

Für die Branche der Informations- und Telekommunikationswirtschaft stehen ab 2007 wichtige Änderungen an:

* Rundfunkgebühren
* Mehrwertsteuererhöhung
* Elektronisches Handelsregister
* Kundenschutz in der Telekommunikation

Eine ausführliche Erläuterung findet sich im InternetHandel-Blog

Diskussion zu Firmenweblogs

Im Rahmen der Konferenz media coffee gab es eine Aussage von Lars Cords, Partner der PR-Agentur fischerAppelt welche die Gemüter erregt.

„99,99% des Inhalts im Web 2.0 ist das Ergebnis von egozentrischen Selbstreflektierern und hat das Niveau von Teenager-Tagebüchern.“

Während sich dazu in den Kommentaren und Blogs die Blogger zum grössten Teil mit sich selbst beschäftigen finde ich durch den Kommentar von Claudia Sommer

* Angst vor eigenständigen mündigen Kunden
* Angst vor Kontrollverlust
* Vielleicht sogar Existenzangst

Wenn man Web 2.0 nicht auf einen technischen Begriff reduziert, sondern als sozial-kulturelle Veränderung begreift, dann bemerkt man, dass die kommenden Veränderungen nicht nur Werbekonzepte7 ins wanken bringen werden, sondern insbesondere Vertrieb und auch Kundenservice von Grund auf verändern werden.

und Robert Basic

Tatsache ist, dass Firmen insbesondere in D trainiert sind, ein perfekt gelecktes Bild abzugeben.

einen zu einem interessanten Gedanken. Natürlich ist die direkte Kommunikation mit Kunden aufwändig, anstrengend und nicht so effektiv wie die in Massenmedien, aber dafür auch einfach viel netter, hilfreicher und sinnvoller. Was den Punkt Offenheit in der Kommunikation angeht, da hab ich ein klasse Beispiel.

Ich habe mich dazu entschlossen das Blog netztaucherbrille in die Firmenwebsite zu integrieren. Nicht zuletzt aufgruind der Erfahrung mit meinen Kunden. Die Zugriffszahlen auf die „normale“ Firmenseite sind wesentlich geringer als auf das Blog und viele meiner Kunden können gedanklich keine Verbindung zwischen dem Blog und der Firmenseite herstellen.

Bedenkenträger – auf ein Wort Bild

Bedenkenträger
www.karikatur-cartoon.de