Nickender Milchstern Udo Krause

Nickender Milchstern

Nickender Milchstern Udo Krause

Nickender Milchstern Udo Krause

Der Nickende Milchstern blüht im Hugenottenpark

Wer in diesen Tagen durch den Europäischen Hugenottenpark von Schwedt spaziert, kann die Blüte einer botanischen Besonderheit betrachten. Überall auf den Wiesen und an den Baumscheiben im die Uckermärkischen Bühnen umgebenden Park blüht der Nickende Milchstern. So unscheinbar er auf den ersten Blick erscheint, steht der Nickende Milchstern doch unter strengem Naturschutz. In Deutschland gibt es nur wenige Vorkommen des auch als Nickende Vogelmilch bekannten Knollengewächses.

Der ursprünglich aus dem Westen Griechenlands und dem Osten der Türkei stammende Milchstern wurde in der Barockzeit gern in Schloss- und Gutsparks angepflanzt. Aus dieser Zeit stammt wohl auch das Vorkommen im Hugenottenpark, dem ehemaligen Schlossgarten der Markgrafen von Schwedt. Der nächstbekannte größere Standort liegt im Schlosspark Paretz im Havelland. Noch bis etwa Anfang Mai wird die Blüte des Nickenden Milchsterns im Europäischen  Hugenottenpark von Schwedt zu beobachten sein.

Pressemitteilung Uckermärkische Bühnen Schwedt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.