FlowFact – Vorsicht Kunde!

FlowFact mit schlechtem Service.

Wie in einem schlechten HO (DDR-Einzelhandelsgeschäft der staatlichen Handelsorganisation) kam ich mir gestern vor. Ich testete im Kundenauftrag eine Software zur Immobilienverwaltung. Die Schnittstelle zum Export an eine externe Datenbank funktionierte nicht richtig. Ich wandte mich telefonisch an die Herstellerfirma.

Eigene Erfahrung

Ich wurde regelrecht abgewimmelt. Mehrmals. Ich hatte eine konkrete Frage. Ich bekam zur Antwort „Suchen Sie doch einmal im Forum“. „Das kann nicht sein“. „Sehen Sie sich doch mal das Trainingsvideo an.“ Naja, das Forum hatt ich schon durch – natürlich ohne Ergebnis. Wozu gibt es eigentlich eine Knowledge Base wenn diese noch nicht einmal die Fehlernummern der Software erklärt?

Dann rief ich ein zweites Mal an. Diesmal bei der Hamburger Niederlassung. Das gleiche Spiel. Nur auf mein Drängen erklärte man mir den Weg zum Erstinstallationssupport. Hier sollte ich ein Ticket schreiben. Mein Ticket wurde gestern, kommentarlos, zwei Mal gelöscht!

Kundenorientierung Fehlanzeige

Wenn der Kunde sich nicht für diese Software interessieren würde, dann wäre hier wohl der Ofen aus. Es ist eine Frechheit potentielle Kunden so zu behandeln. Was denkt Ihr euch eigentlich FlowFact? Was erwartet eigentlich einen Kunden der auch noch einen Wartungsvertrag bezahlt?

Update 14.06

Ich hatte gestern nach diesem Eintrag noch einmal telefonisch nachgefragt weshalb meine Tickets einfach gelöscht werden. Ein Mitarbeiter sicherte mir einen Rückruf heute Vormittag zu. Der ist nicht erfolgt. Ein Test des Mitbewerbers verlief erfolgreicher. Meine Empfehlung für diese geht morgen an den Kunden.

Update 15.06

Nachdem sich die Firma nicht mehr gemeldet hat, war die Sache klar. Der Kunde wird sich gegen diesen Anbieter entscheiden. Gegen Nachmittag meldete sich ein Supportmitarbeiter und mailte einen Auszug aus der Knowledgebase. Der half nicht wirklich weiter. Mein Ehrgeiz liess mich den Fehler finden. Endkundentauglich ist das aber nicht. Allerdings wurde mir immer wieder gesagt das es mit den angebotenen Hostingpaketen der Firma hervorragend klappen würde 😉

47 Kommentare
  1. Lars Grosenick
    Lars Grosenick says:

    Sehr geehrter Autor,

    vielen Dank für die offene Kritik.
    Die FlowFact AG entschuldigt sich bei Ihnen!

    Wir arbeiten hart daran, im Kundenumgang besser und schneller zu werden.
    Über eine zweite Chance würden wir uns sehr freuen.

    Bitte nehmen Sie direkt mit dem Unterzeichnenden Kontakt auf unter:

    lars.grosenick@flowfact.de
    Tel.: 02236-880350

    Ihnen viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Lars Grosenick
    Mitglied des Vorstandes

    Antworten
  2. Marco Neuber
    Marco Neuber says:

    Glückwunsch für die schnelle und offene Reaktion !

    Ihre Reaktion zeigt mir deutlich das Sie eine zweite Chance verdient haben und auch bekommen werden.

    Antworten
  3. Alexander Möller
    Alexander Möller says:

    …hinterher ist man immer klüger. habe mmnt. das gleiche problem mit flowfact. null support, keine rückrufe, keine erreichbarkeit und das schlimmste, die db funktioniert noch nicht mal ansatzweise.

    am

    Antworten
  4. Dieter Haile Immobilien
    Dieter Haile Immobilien says:

    Ihren Ärger kann ich verstehen aber nicht teilen. Bei mir funktionierte der support von flowfact (Testversion 30 Tage, gratis) tadellos, Rückruf innerhalb 20 Minuten, wie versprochen. Die Behandlung war sehr freundlich. Die Datenbank ist recht mächtig – und – kaum macht mans richtig – schon funktionierts.
    Selbst die Verbindung innerhalb meiner homepage zu flowfact hat bisher gut funktioniert und fällt fast nicht auf.

    Antworten
  5. Schmidt
    Schmidt says:

    Die negative Erfahrungen mit Flowfact können wir leider nur bestätigen… Das Ziehl ist es einfach dem Kunden einen Support-Vertrag zu verkaufen. Dieser ist überteuert (€ 200,-/monat) und kann nicht nach Leistungen gesplittet werden. Entweder du kaufst das ganze Packet oder gar nichts. Kundenfreundlich ist das nicht.

    Antworten
  6. Bort
    Bort says:

    Also meine Erfahrungen mit Flowfact sind mehr als positiv. Ich habe stets innerhalb von kürzester Zeit einen Rückruf bekommen (und wir haben keinen Support-Vertrag für 200 Euro!) oder im Hilfeforum eine Antwort auf meine Beiträge erhalten. Und die Software ist sicherlich am Anfang nicht ganz leicht zu bedienen. Sie bietet so viele Möglichkeiten und Funktionen, dass der Einstieg etwas Einarbeitsungszeit benötigt. Aber seit dem bin ich begeistert.

    Antworten
  7. Städtische Wohnbaugesellschaft
    Städtische Wohnbaugesellschaft says:

    Wir müssen uns leider den negativen Beiträgen anschließen!
    Auch jetzt nach offen bekundetem Interesse an der Software fühlt sich niemand verpflichtet den versprochenen Rückruf zu tätigen.

    Zum Glück ist man nicht verpflichtet ein Produkt effektiv zu verkmarkten.

    Schade

    Zum Abschluss bemängle ich noch die deutlich zu arrogante Stimmlage der Telefonistin die es trotz alledem offensichtlich nicht fertig brachte die Kundenanfrage an besagten Mitarbeiter weiterzuleiten.

    Antworten
  8. dieter stolle
    dieter stolle says:

    ich arbeite mit Flowfact seit langer zeit über 3 Jahre. In dieser Zeit
    bin ich immer wirklich immer freundlich und gut behandelt worden.
    Selbst wenn ich genervt war, hat mich das gesamte Team von der Telefonzentrale bis zum Support sehr gut und freundlich unterstützt. Klar kann es auch zu wartezeiten, aber es wurde immer zeitnahr sich um die Vorgännge gekümmert und für Lösungen gesorgt.

    Kurz zu den Kosten, für ein Vollwertiges CRM – System, Update und Support ( Was anderes mach keinen wirklichen Sinn ), mit diesem Funktionsumfang sind sehr moderat im vergleich mit gleichwertigen Systemen.

    Antworten
  9. Harald Sommer
    Harald Sommer says:

    Also ich habe gute Erfahrung mit dem Produkt FlowFact CRM gemacht.

    Ich habe von dem Testangebot gebrauch gemacht und es auf Herz und Nieren getestet.

    Der kostenlose Support war bei einigen sehr „tiefen“ Fragen bezüglich Anpassung und Scripting tip top.

    Nach der Testzeit habe ich 4 Lizenzen gekauft und setze es jetzt seit ca. einem halben Jahr an und habe ist nicht bereut.

    Ebenfalls getestet hatte ich genesisWorld, salesforce und superoffice.

    Harald Sommer

    Antworten
  10. Peter Neuer
    Peter Neuer says:

    Hallo,

    habe aus Interesse im Internet nach ein paar schlagwörtern gesucht bezüglich flowfact und kundenzufriedenheit.
    ich freute mich hier, unter anderem zu erfahren das wir nicht alleine sind dieser firma auf dem leim gekommen zu sein, und was so geredet wird scheinen wir noch viele mehr zu sein mit dieser art von abzocke mit einem veraltetem softwaresystem das soooo umständlich, teuer und mit in keinsterweise angemessenen kundensupport liefert, zu tun zu haben.
    im übrigen erlaube ich mir zu betonen dass es zu einer normalität gehört auf hilfe, antwort usw. zu warten. auch an dem support hat sich nicht wesentliches geändert.

    unser tipp: finger weg!!!!

    aber wer lust hat selbst an einer software zu arbeiten damit sie läuft ist hier bestens bedient.

    gruss aus stuttgart und hamburg

    Peter Neuer, Unternehmer

    Antworten
  11. Thomas Krüger
    Thomas Krüger says:

    Top zufrieden.

    Hallo FlowFact-User und Interessierte!

    Also ich bin top zufrieden. Das ist ein geniales Programm und der Service ist TOP. Ich habe noch nie einen so guten und ehrlichen Service erlebt. Und ich habe eine Reihe von Softwareprodukten im Einsatz.
    Der Erfolg scheint FlowFact auch recht zu geben. Ich kenne keinen Mitbewerber der über so viele Jahre so schnell weiter wächst.
    Das Produkt selbst entwickelt sich in einem atemberaubenden Tempo weiter.
    Sicherlich ist FlowFact nichts für einen Computerlegasteniker. Für innovative Unternehmen die sich vom Wettbewerb abheben wollen eine super Sache. Allerdings benötigt man auch die richtigen HR-Ressourcen vor so einem Produkt. Die braucht man um überdurchschnittlich erfolgreich zu sein aber eh…

    Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Thomas Krüger

    Antworten
  12. M. Sachs
    M. Sachs says:

    Flowfact führt zu vielen Problemen und lässt sich unter Umständen auch nicht mehr vom Rechner deinstallieren – und das selbst mit Hilfe der Mitarbeiter von Microsoft in Berlin!!!

    Seit wir eine Demo-Testversion von Flowfact installiert hatten, kam es zu diversen Fehlermeldungen!

    Auch wir wurden von dieser Firma NICHT bzw. nur sehr UNFREUNDLICH „behandelt“. Man hat uns bisher NICHT geholfen die durch Flowfact (für Immobilien) verursachten Probleme abzustellen.
    Uns bleibt nur eine komplette Neuinstallation des Computers vorzunehmen.

    Wir müssen leider vor dieser Firma und ihrer für zum Beispiel Studenten etc. kostenfreien Demo-Software WARNEN!

    M. Sachs

    Antworten
  13. Jan Riebe
    Jan Riebe says:

    nun, das schlimme an flowfact ist ja nicht der mangelhafte support. denn den braucht eine anwenderfreundliche Software ja nicht. und genau das ist flowfact eben nicht.

    Es ist unglaublich, wieviel Zeit ich schon damit verbracht habe, einfache Veränderungen in Flowfact herbeizuführen. Ich sass schon einige male bis spät in die nacht am pc, um lösugen zu suchen. und der ärger ist wirklich grandios über dieses system. es ist einfach veraltet und ist wie ein kranker wald, der einfach abgefackelt werden muss, wenn etwas neues entstehen sollte.

    hände weg! ich sehe mir derzeit salesforce und cursor-crm an. das sind moderne lösungen.

    Antworten
  14. Benutzer1
    Benutzer1 says:

    Interessant wäre einmal ein Anwendungsvergleich zwischen FlowFact Universal und CAS genesisWorld! Leider ist dazu bislang im Internet wenig bzw. nichts zu finden.

    Ggf. kann Herr Sommer ein paar Erläuterungen geben, der neben FlowFact auch CAS genesisWorld, salesforce und superoffice getestet hat, bevor er sich für FlowFact entschieden hat.

    Nachdem ihr Beitrag bereits rund 3 Jahre alt ist, sollte sich die Situation bei FlowFact spürbar verbessert haben.

    Antworten
  15. Billy
    Billy says:

    admin Mo. 02. August 2010 – 7-55
    irgendwie lässt der hersteller von flowfact nicht locker…
    ————————-

    Nunja, ob ein Vergleichsvideo ausreicht, um zwischen zwei mächtige CRM-Systemen zu entscheiden?

    Die einzigen mir bekannten Onlinevideos zu gW gibt es bei Youtube unter http://www.youtube.com/watch?v=g_Rp5ogXmZc.

    FlowFact stellt unter http://www.flowfact.de/startseite/service-center/downloads-tipps-tricks-und-informationen-zur-flowfact-immobiliensoftware/hilfe-videos/ einige Videoanleitungen bereit (teilweise auch vom Vorstand persönlich).

    Daraus wird eigtl. nur ersichtlich, dass FlowFact bereits relativ alt wirkt und scheinbar noch aus der Zeit von Windows 98 stammt, genesisWorld hingegen schon bei Windows XP ff. angekommen ist 😉

    Ansonsten ist eben die Ausrichtung auf Immobiliengeschäfte bei FF bereits standardmäßig gegeben, wenn es sich um eine entsprechende Version handelt. Bei gW bleibt dagegen nur eine Eigenanpassung nach den persönlichen Vorstellungen.

    Kurzfazit: Der normale Immobilienmakler/Hausverwalter mit 1-5 Arbeitsplätzen bekommt mit FlowFact ein betagtes, aber funktionierendes System für seine tägliche Arbeit, welches nur minimal an die persönliche Situation angepasst werden muss.

    Handelt es sich verstärkt um einen Projektentwickler o.ä. so bietet sich aber doch der Blick auf genesisWorld von CAS an, da dieses insgesamt mächtiger wirkt. Dafür muss aber eben auf Immobilienspezifische Funktionen, wie automatische Befüllung von Immobilienportalen verzichtet werden.

    Die Auswahl ist also nicht ganz einfach!

    Vielleicht überarbeitet FlowFact ja irgendwann einmal den Desktop-Client, wobei es dann doch über eine Frischzellenkur hinausgehen sollte 🙂

    Antworten
  16. Michael Sieben
    Michael Sieben says:

    @Billy:

    Nein, auch der normale Immobilienmakler ist mit FlowFact nicht gut bedient.

    In den Jahren seit der Thread gestartet ist, hat sich bezüglich der „Kundenfreundlichkeit“ gar nichts getan: Fehlermeldungen werden zunächst grundsätzlich als „Bedienfehler“ abgetan (auch wenn man mehrere FlowFact-Schulungen hinter sich hat).

    In 99% aller Fälle ist leugnen seitens des FlowFact-Helpdesks allerdings zwecklos, und dann heißt es (und zwar immer) „Das ist seltsam. Da muss sich jemand aus der Entwicklungsabteilung drum kümmern. Wir rufen zurück.“ Und dieser Rückruf kommt – wenn überhaupt – frühestens zwei Wochen später, weil man „in der Entwicklungsabteilung so beschäftigt ist“.

    Letzteres verwundert nicht, denn bei FlowFact läuft ständig irgendetwas nicht, bzw. nicht so wie es soll.

    Die Updates (sofern man den entsprechenden Vertrag für ein paar Hundert Euro im Monat abgeschlossen hat) darf man übrigens auch selbst installieren.

    Wenn man sich neben FlowFact-Fehlerbehebung / Installation also noch um andere Dinge kümmern muss (ums Maklerbüro oder ums Geld verdienen etwa), ist man mit einer anderen Software wesentlich besser bedient.

    Andererseits: Sollte man es tatsächlich schaffen, FlowFact selbst ans Laufen zu bringen, kann das Maklerbüro ruhig pleite gehen: man ist dann so fit, dass man bei FlowFact anheuern kann.

    Ich bin sicher, die Entwicklungsabteilung freut sich über jeden neuen Kollegen:)

    Antworten
  17. K. Eugen Schmid
    K. Eugen Schmid says:

    Nach kurzem überfliegen dieser Kommentare meine Meinung zu FlowFact-Maklersortware dazu:

    Ich arbeite jetzt im 10ten Jahr mit der Maklersoftware von FlowFact (Platin, CRM, Performer) und es gab Hochs und Tiefs damit. An die Tiefs kann ich mich allerdings kaum erinnern, sei es, dass diese so seicht oder so selten waren.

    Einarbeitung in die Anwendung (und sich mit ihren Möglichkeiten auseinanderzusetzen) ist bei jeder Software notwendig, egal wie „benutzerfreundlich“ oder „intuitiv zu bedienen“ Selbige verkauft wird.

    Und was den Support angeht (ich habe hier einen Softwarepflegevertrag mit Support- und Aktuallitätsbündnis abgeschlossen) will ich es so ausdrücken: „Da kanntst nett meckern“

    Salve
    K. Eugen Schmid

    Admin Mo. 05. September 2011 – 10-25
    ————————————-

    Ich kann es natürlich nicht beweisen, vermute bei diesem Eintrag aber eher keinen wirklichen User sondern einen an besserem Leumund interessierten…

    Antworten
    • Marco Neuber
      Marco Neuber says:

      Das stimmt so nicht. Misstrauen ist offenbar hier aber gegenüber einigen kommentatoren angebracht, oder?

      Die Nachricht erhielt ich nämlich:

      Mit Ihrem Email erhalte ich die Ansage, ich hätte diesen Kommentar verfasst. Diesen Kommentar vom 2.5.2012 habe ich nicht geschrieben! Wer kann das das in meinem Namen machen auf Ihrem Portal?

      Salve
      Karl. Eugen Schmid

      Antworten
  18. Peter
    Peter says:

    Hallo, der Beitrag ist zwar schon sehr alt, aber trotzdem möchte ich darauf antworten, da es das einzige ist, was ich bei einer Google Recherche finden konnte.

    Die Software ist einfach nur Grottenschlecht… Der Support hat keine Ahnung, Updates verändern das System immer so, dass stundenlange manuelle Nachbesserungen erforderlich sind. Der Support ist so schlecht, dass man auf Reseller als Dienstleister angewiesen ist, da die sich wenigstens mit der Software aus kennen. Sachen, die Heutzutage Basis sind, wie Kalendereinladungen, geteilte Kalender und Synchronisationen bietet die Software überhaupt nicht, oder nur durch Horrend teure Dienstleistungen oder Anpassungen. Beispiel: 80 € pro Monat pro User für einen Kalendersync… gehts noch?

    Die Software hat laut Aussagen von anderen eine ganz tolle Projekt und Kundenverwaltung. Ich behaupte, die sagen das, weil sie seit 10 Jahren nichts anderes Kennen … selbst Outlook als einfacher Email Client kann mehr als diese Software, die im Prinzip auch nur ein sehr schlecht Programmierter Email Client (nicht mal ein Mailserver ist dabei, den brauch man noch zusätzlich)

    Beispiel für einen Basisfehler: Es ist nur ein Fenster und auch nur eine Anmeldung möglich. Und das hängt auch noch ständig im Vordergrund bzw. bei jeder Aktion wird es nach vorne geholt, also schnell mal eine Email schreiben und in einem Anderen Fenster nach Kontaktdaten suchen ist nicht möglich, man muss die Email speichern, den Kontakt suchen, die Email wieder öffnen und weiter schreiben.

    Ich kenne die Funktionen „die so toll sein sollen“ nicht und der Einsatz entspricht auch nicht der eines Immobilien Büros, aber der Teil, den ich kenne ist so schlecht Programmiert und so schlecht zu benutzen, dass das einfach nicht viel besser sein kann!

    Fazit:
    Selbst Exchange mit Outlook ist einfacher zu bedienen und Wartungsfreier! Jedem IT Interessierten sollte das genug sagen…

    Einzelplatzinstallationen mögen noch gehen, aber ab 5 Benutzer wird das System unbrauchbar!

    Antworten
  19. Michael
    Michael says:

    FlowFact direct hAPPy | Immobiliensoftware | Test
    Wir haben FlowFact direct hAPPy getestet und sind maßlos enttäuscht. Die Performance war extrem langsam, der Terminplaner und die Übernahme aufs iPhone eine reine Katastrophe. Vieles ist extrem umständlich, langsam und unpraktisch. Sie arbeiten eben in einer Cloud… Zusagen einer FlowFact Mitarbeiterin wurden nicht eingehalten. Aus der offerierten Gebühr für eine Schulung in Köln bei FlowFact wurden aus EUR 250,- sage und schreibe fast EUR 1.100,00. Das Lösungsangebot auf die Probleme war der Umstieg auf FLOWFACT Performer CRM für 3 Lizensen …. insgesamt 5070,00 EUR (einmalig) zzgl. Anpassung, Vorlagen und Training 3.460,00 EUR also über EUR 8.000,00; wir können FLOWFACT nicht empfehlen. Wir sind nur noch … DIRECT unhappy

    Antworten
  20. Andreas Heinze
    Andreas Heinze says:

    Ich habe mir soeben die Kommentare über mir durchgelesen und bin erstaunt wie schlecht die Software hier gemacht wird.

    Ich bin derzeit auf der suche einer guten maklersoftware. Derzeit nutze ich den maklermanager, der selbst oben beschriebene Performance und schlechten Service toppt.

    Vlt kann jemand auch eine gute Software empfehlen

    Antworten
    • Martin Schomaker
      Martin Schomaker says:

      Ich habe mittlerweile auch alle möglichen Produkte getestet.
      Früher nutzen wir Flowfact (die alte kleine Version mit lokal installierter Datenbank), welches bei jedem Exposee-Ausdruck erst einmal abstürzte. Neuinstallationen, wie hier schon beschrieben, hatte ich auch schon mal vornehmen müssen, wenn gar nichts mehr ging.
      Dann haben wir 2012/2013 folgende Produkte getestet:

      Onoffice, Maklermanager, Immonetmanager, Flowfact direct happy

      Ich bin letztendlich beim Immonetmanager hängen geblieben, da dieser eine gute IPad-App hat.

      Nur die Objektanlage ist etwas nervig durch die ewig langen Drop-Down-Menüs. Wir stellen die Objekte über die Immonet Homepage ein. Minuten später sind die dann automatisch im Immonetmanager.

      LG

      Antworten
  21. Volker Dill
    Volker Dill says:

    Hallo,

    wir sind total unzufrieden mit Flowfact direct Happy. Sitze jetzt gerrade wieder an der Hotline und warte und warte und warte.

    Jedesmal hat diese internetbasierte Lösung probleme. Entweder es lädt ewig lang, oder es verlangt, dass ich mich vom neuen anmelde, oder ich kann mich garnicht anmelden.

    Jetzt bin ich leider leider leider noch ein Jahr an Flowfact gebunden, zähle allerdings die Tage bis ich wieder frei bin.

    Schöne Grüße von einem unzufriedenen Kunden

    Antworten
  22. Tunay Roldan
    Tunay Roldan says:

    Ich bin sehr unzufrieden mit Flowfact.

    Mir wurde am Telefon zugesichert dass ich das erste halbe Jahr nur die selben Kosten wie bei meiner vorherigen Software –Makler-Manager- zu zahlen habe. Aber mir sollen jetzt auf einmal über 50,00 € von meinem Konto abgebucht werden. Das war so nicht vereinbart. Mir wurde etwas ganz anderes am Telefon erzählt.

    Die korrekte Daten-Übernahme vom Maklermanager zu Flowfact war Grundvoraussetzung um zu Flowfact zu wechseln und mir wurde am Telefon zugesichert dass das geschehen würde. Bis heute wurde dieses Problem nicht gelöst und keine Rückmeldung mehr diesbezüglich.

    Email-Empfang in die Software wurde mir anfangs am Telefon zugesichert. Bis heute wurde dieses Problem nicht gelöst. Die Testnachrichten waren erfolgreich jedoch bekam ich trotzdem keine einzige Email in die Software. Also habe ich alles richtig gemacht und das Problem lag an der Software. Keine Rückmeldungen mehr diesbezüglich.

    Deshalb Finger weg von Flowfact! Ich konnte wegen diesen Problemen fast 2 Wochen lang nicht richtig arbeiten.

    Ich benutze jetzt die Maklersoftware Exposé 8 von der Firma Node. Das 4D Programm ist einfach Klasse und kann ich jedem Empfehlen. Die Datenübernahme vom Maklermanager war Problemlos und wurde noch am selben Tag nach unserem ersten Telefonat erledigt.

    Jetzt sitze ich 1 Jahr bei Flowfact fest trotz der nicht erbrachten Gegenleistung. Wenn Flowfact Probleme des Kunden nicht lösen kann dann schalten sie einfach auf stur als sei nix gewesen.

    Gruß Tunay Roldan

    Antworten
  23. Die Firma
    Die Firma says:

    Es geht eigentlich noch viel schlimmer.

    Das System Flowfact direct happy hat bis heute bei mir keine Funktion im Office. Der Kundenservice ist nicht einmal vorhanden. Wir waren im Frühjahr 2015 auf der Suche nach einer Makler Software die uns als Start Up etwas unter die Arme greift. Hier sind wir auf Flowfact gestoßen. Uns wurde damals am Telefon gesagt wir zahlen nur 59€ inkl MwSt die ersten 6 Monate als Start Up. Also machten wir einen Vertrag mit Flowfact. Wir stellten aber kurze Zeit später fest, dass Flowfact uns nicht die zugesagten 59€ sondern über 70€ abbuchten. Zudem macht dieses System nur noch Fehler. E-Mails brauchen Stunden bis diese bei einem Kunden ankommen. Anmeldungen sind kaum bis garnicht mehr möglich. Wir waren so enttäuscht, dass wir versuchten es mit dem Flowfact Kundenservice zu regeln. Leider war hier keine helfende Hand von statten. Wir haben also vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Daraufhin konnten wir das System nicht mehr nutzen. Trotzdem haben wir immer noch Rechnungen erhalten. Wir waren jetzt schon bei einer monatlichen Rechnung von über 180€. Wir kontaktierten also erneut Flowfact und erhielten die Antwort, dass wir erst zu 2017 gekündigt hätten. Laut deren Agbs, kündigt Flowfact selbst einen Kunden wenn dieser die ersten 3 Rechnungen NICHT bezahlt. Das war bei uns der Fall, da wir hier das Geld zurück verlangten. Bis heute verlangt Flowfact monatlich Geld von uns. Das Kundencenter geht bei uns nicht mal mehr darauf ein. Für uns ist das eher ein Betrug, wenn man so einen Kunden täuscht. Sei es der Preis oder das System. Eigentlich sollte man damit zur Presse gehen, was da mit einem Kunden passiert. Eine Masche die es wirklich in sich hat. Wir sagen Finger weg von diesem System!

    Antworten
  24. Dr. Jörg Apfelbach
    Dr. Jörg Apfelbach says:

    Flowfact ist ein überaus ärgerlicher und unzuverlässiger Geschäftspartner zugleich.

    Für mein neugegründetes Immobilien-Unternehmen habe ich im Herbst 2015 einen Vertrag für „hAPPy prime“ abgeschlossen. Als Laufzeit wurden 12 Monate vereinbart und schriftlich bestätigt.
    Nach einer Einarbeitung in das System war ich komplett ernüchtert: Als Nutzer bekommt man für 180 EUR/Monat ein überkompliziertes, unübersichtliches E-Mailsystem, eine mehr als simple, uninspirierte und wenig modifizierbare Website und verschachtelte Zugriffswege auf die Funktionen. „Technik-Support“ besteht in Anrufen mit der Empfehlung im Zweifel einen externen Dienstleister einzuschalten. Von den ausgewiesenen FLOWFACT-Unterstützern gibt es verdächtig viele……
    Deshalb habe ich form- und fristgerecht meinen Vertrag gekündigt. Die Firma Flowfact beharrt aber auf einer 24monatigen „Mitgliedschaft“ (ich nenne das „Geiselhaft“), ignoriert die Vereinbarung in der Auftragsbestätigung und bucht dafür jetzt den monatlich fälligen Betrag – über den Abonnementablauf hinaus – weiter ab und inzwischen schon auch gerne zwei Mal im Monat.

    Informationen an die Finanzabteilung werden ignoriert. Schreiben werden mehr als zwei Wochen nicht beantwortet. Da kommt Freude auf und man wähnt sich in der Hand von Abo-Drücker-Kolonnen.

    Natürlich hat das Unternehmen ganz modern „Customer Care“-Manager und vor allen Dingen natürlich „Success-Manager“, die außer Marketing-Geklingel aber keinerlei Unterstützung bieten.
    Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt überhaupt nicht (wir reden von 2000 EUR Basiskosten/Jahr) weder Technik noch Service halten auch nur im Ansatz die Werbeversprechen. Also: NIX WIE WEG DA!!!

    Antworten
  25. Der Makler
    Der Makler says:

    Hallo in die Runde,
    auch wenn der Thread älter ist scheint sich ja bei Flowfact nicht viel verändert zu haben. Wir sind vor kurzem von einem jungen Startup aus Berlin angesprochen worden. Der gesamt Auftritt und die Funktionen entsprachen dem Stand einer modernen Software-Lösung. Das Team wikte kompetent und offen für Ideen und Wünsche. Das System ist intuitiv, es gibt bei Problemen einen Live-Chat mit den Programmieren und Hilfe ist sofort da, wenn sie gebraucht wird. Wir sind absolut zufrieden mit unseren Wechsel und können sie nur herzlichst empfehlen. Die Firma heißt übrigens Propstack.

    Antworten
  26. Markus
    Markus says:

    Ich habe auch viel ausprobiert und bin nun seit einem Jahr bei der Maklersoftware ilogu.
    Aus meiner Sicht gibt es keine bessere Software am Markt was den Funktionsumfang und die Preise angeht.

    Antworten
  27. Schachtner Gunther
    Schachtner Gunther says:

    ACHTUNG !!! Ich kann alle nur warnen vor Flowfact !!!! Habe nun seit mehreren Monaten ärger mit dieser Firma da sie meine Kündigung von Dez 2016 einfach ignorieren.
    Monat für Monat werden weitere Rechnungen gestellt ( natürlich wird nichts bezahlt … ) , dubiose Inkassoschreiben erhalte ich fast wöchentlich usw usw.
    Wird wohl vor Gericht gehen … !!!!

    Bitte Hände weg von dieser Firma und einen seriösen Kooperationspartner suchen !!!

    Antworten
    • Die Firma
      Die Firma says:

      Ich kann nur bestätigen, dass trotz der Sonderkündigung, die Firma mit einem Anwalt (Rechtsanwalt H.H) es bis zu einem Gerichtstermin drauf ankommen lässt. Wir sind demnächst vor Gericht weil genau wie bei Ihnen nach der Testversion nichts mehr funktioniert hatte. Ich halte euch alle auf dem Laufenden wie das Gericht entscheiden wird.

      Antworten
  28. Die Firma
    Die Firma says:

    Guten Tag zusammen, leider muss ich euch mitteilen, dass wir verklagt wurden. Die volle höhe 24 Monate a 190€ plus Gerichtskosten und Anwaltskosten müssen komplett getragen werden. Alle Beweise sind für den Anwalt sehr schwammig, sodass Flowfact den Zuspruch bekommen hat. Der Clou dahinter. Die wissen genau was die machen. Selbst eine richtige Kündigung kann bestritten werden, wenn der Kläger (Flowfact) sie anders versteht. Das wurde auch so von dem Anwalt des Amtsgerichtes mitgeteielt. Fazit: Finger weg. Wer einmal drinnen ist kommt nicht mehr raus. Viel Spaß bei der Abzocke!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] oder auch eine Linkliste zu bestimmten Themen. Der mir wichtigste Artikel ist wohl der über eine Software für Immobilienmakler. Hier haben sich im Laufe der Zeit immer mehr an Usern eingefunden die meine Menungen teilten. […]

  2. […] vice |
    es geht doch

    beschwerdemanagement kann auch funktionierten, so wie hier: vielen Dank für die offene Kritik. Die FlowFact AG entschuldigt sich bei Ihnen! Wi […]

  3. […] n muss, zeigt ein Softwarehersteller, der sich bei dem geplagten Kunden und Blogger direkt via Kommentar im Blog entschuldigt. Dieser Eintrag wurde […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.