Netztaucher

Fernwartung für Mac und Windows

Einem unbedarften Kunden am Telefon zu erklären was er wie wo zu klicken hat ist mehr als mühsam. Bisher scheute ich mich aber Fernwartungssoftware einzusetzen. Die Ausnahme war iChat und und die Funtion Bildschirm steuern auf dem Mac.

Meine Erfahrung mit Fernwartungssoftware bezog sich noch auf PCanywhere und das war damals schon nicht cool :-). Ich habe mir nun 2 Programme näher angesehen. Beam2Support und Teamviewer.

Beam2Support
Auf der Jubiläums-DVD der ct gibt es eine Version die Beam2Support ein Jahr laufen lässt. Das Programm läuft unter Windows, auch in einer virtuellen Umgebung. Es kann die Session aufzeichnen und mit dem Sessionplayer auch wiedergeben. Es gibt auf der Website Videos die das Prozedere veranschaulichen. Video Session starten Video Session teilnehmen. So beschreibt der Hersteller die Funktionsweise.

  1. Der Kunde ruft den IT-Helpdesk an.
  2. Der Helpdesk-Mitarbeiter startet eine Beam2Support-Sitzung, erhält vom Beam2Support-Server automatisch eine Sitzungsnummer und gibt diese telefonisch an den Kunden weiter.
  3. Der Kunde lädt von einer Webseite das Verbindungsprogramm herunter, führt dieses aus und gibt die Sitzungsnummer im entsprechenden Fenster ein. Der Kunde muss weder Software installieren noch die Konfiguration seiner Firewall ändern.
  4. Die Verbindung für den Remote Support wird hergestellt und der Bildschirm des Kunden-PCs wird übertragen. Der Helpdesk-Mitarbeiter kann nun mit dem Lösen des Problems beginnen.

Insgesamt funktioniert die Software gut. Gerade die Möglichkeit eine Sitzung mitzuschneiden hilft dem Kunden später die einzelnen Schritte nachzuvollziehen. Die Tatsache das es nur unter Windows läuft und insgesamt etwas altbacken daherkommt macht es nicht zu meinem Favorit.

Die Lizenzkosten sind durchschaubar, aber recht hoch. Die Einzelplatzlizenz kostet ab 15,00 EUR pro Monat. Es gibt keine Unterscheidung nach privater/kommerzieller Nutzung.

Teamviewer
Anders als Beam2Support läuft Teamviewer auch auf dem Mac. Das Programm ist frischer und simpler gestaltet. Für die private Nutzung fallen keine Lizenzkosten an. Für den Betrieb in der Firma gibt es einen Preis ab 499,00 EUR für zeitlich unbegrenzte Nutzung.

Leider kann nur der Windowsclient Sitzungen aufzeichen. Abspielen können beide Versionen. In einem kleinen Video zeigt der Hersteller die Funktionen der Software. Ich werde zunächst meine Tests mit Teamviewer fortsetzen da es nativ auf Mac läuft und sicher auch für den Hilfesuchenden einfacher zu bedienen ist.

Die Downloadlinks im Überblick
* Beam2Support Fernwartungsprogramm
* Beam2Support für Teilnehmer
* Beam2Support Sessionplayer
* Teamviewer für Windows
* Teamviewer für Mac

4 Kommentare
  1. Michael Dunker
    Michael Dunker sagte:

    Ich habe mir einmal Netviewer angeschaut. Das lief wirklich ganz passabel und reibungslos. IN der Tat ist diese PCAnywhere-Kiste wirklich gruselig (gibt’s das überhaupt noch?). Ob Netviewer auch auf Mac läuft, weiß ich allerdings nicht…

    Antworten
  2. Marco Neuber
    Marco Neuber sagte:

    @ Michael Dunker

    pcAnywhere gibt es. Wie alle Produkte aus dem Hause Symantec von beindruckender Geschwindigkeit und Qualität…

    Ja, Netviewer sieht nett aus *g*, allerdings nur Windows.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.