Netztaucher

eKommune Brandenburg 2005

Die Webseiten der Kommunen in Brandenburg nehmen an einem Wettbewerb teil. Bewertet werden nur die Inhalte die eine Internetseite immer enthalten soll:

* Vollständigkeit und Gliederung der Inhalte
* grafische Aufbereitung
* Servicegedanke
* Suchfunktion

Was mir absolut unverständlich ist: Barrierefreiheit wird garnicht erwähnt. Eines der wichtigsten Elemente überhaupt. „Informationen hier zur Barrierefreiheit“:http://einfachfueralle.de Ein weiteres Highlight in dem Zusammenhang war der „Artikel in der Moz“:http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/id/83843. Mein Lieblingszitat:

Netter Einstieg: Die Startseite erschlägt den Besucher nicht gleich mit Informationen, sondern stimmt den Nutzer langsam auf die Region ein.

Ich lasse das mal unkommentiert. Wer über die Seiten seiner Kommune abstimmen möchte: Abstimmung eKommune Brandenburg 2005

4 Kommentare
  1. Frank Schiersner
    Frank Schiersner sagte:

    Richtig, Barrierefreiheit ist auch und gerade für kommunale Webseiten wichtig. Aber der Landesgesetzgeber hat hier die kommunale Selbstverwaltung respektiert und setzt bei der BbgBITV auf eine freiwillige Umsetzung durch die Kommunen.
    Übrigens: Wettbewerbe wie eKommune fragen nicht jedes Jahr die selben Kriterien ab. Barrierefreiheit steht durchaus auf der Agenda.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.