Checkliste zum Providerwechsel

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung stellt der Providerwechsel (Transfer, oder KK) kein Problem dar. Es gibt keine Ausfallzeit Ihrer Seite und es geht keine eMail verloren. Kein Ausfall. Kein Datenverlust Checkliste Providerwechsel als PDF

Inhalt Checkliste Providerwechsel

Datensicherung

Sichern Sie alle Daten auf Ihrem lokalen Rechner. Denken Sie dabei auch an die Datenbanken und falls Sie IMAP verwenden an die Postfächer. Werkzeuge für diese Aufgabe stehen in den Links. Oft ist der abgehende Provider auch bereit, Ihnen alle Daten in ein Archiv zu packen, das spart Zeit bei der Datenübertragung.

Die Datensicherung kann auf verschiedenen Wegen laufen. Die komfortabelste ist sicherlich wenn der Provider alles in ein Archiv packt und Ihnen die URL dazu mitteilt. Bitte Sie also darum alle Daten, besonders die Postfächer, die Binärfiles der Datenbanken und Ihre HTML-Nutzdaten in ein tar-Archiv zu verpacken und mit gzip zu komprimieren. Der neue Provider kann dann per wget die Daten von Server zu Server übertragen, ohne Umweg über den eigenen Rechner und einen langsamen Internetanschluss.

Kündigung

Kündigen Sie den gebuchten Tarif mit der Option „Providerwechsel“. So bleibt die Domain in Ihrem Besitz und Sie können zu Ihrem neuen Provider wechseln. Auf der Seite von fairHOST24.de finden Sie einen Formulargenerator der nach Eingabe des Domainnamens eine PDF-Datei generiert. Manche Provider, z.B. 1&1 fordern die Kündigung über eine spezielle Vertragsseite zu generieren. Hier eine bebilderte Anleitung.

Bestellung

Führen Sie jetzt die Bestellung des neuen Paketes aus. In der Regel erkennt das Bestellsystem das die Domain belegt ist und bietet an, die Domain per Providerwechsel (KK) zu übernernhemen.

Datenübertragung

Sie haben Ihre Zugangsdaten vom neuen Provider erhalten und können nun beginnen Ihre Daten auf den neuen Server zu laden. Werkzeuge für diese Aufgabe stehen in der Mail mit den Zugangsdaten.

Übertragung der eMail-Konten

Der erste Schritt ist das Anlegen der Postfächer im Confixx. Mit den Zugangsdaten haben Sie nun Zugriff auf den Kundenbereich. Hier können Sie nun beginnen die benötigten eMail-Konten einzurichten. Hier eine Anleitung dazu.

Sofern Sie für eMail das Protokoll POP3 verwenden, müssen Sie nichts weiter tun als die neuen Zugangsdaten für das Postfach in Ihrem eMail-Programm einzutragen. Wenn Sie IMAP verwenden, ist die Übertragung der Mails von dem alten Provider zum neuen Provider notwendig. Dazu gibt es zwei Wege.

  1. In Ihrem eMailprogramm stellen Sie einfach ein, dass Sie eine lokale Kopie aller eMails mit Ihren Anhängen behalten wollen.
  2. Der zweite Weg ist die Übertragung aller Mails mit einem eigenen Programm. Das kann mit diesem Skript, oder mit der Software imapSize ganz einfach erledigt werden.

Achten Sie auf ein regelmässiges Backup Ihrer eMails! Unter Windows kann dies imapSize, unter Mac leistet Mailsteward hervorragende Dienste.

Hinweis

Hilfe benötigt?
Wenn Sie Hilfe benötigen rufen Sie einfach kostenfrei an – 08000 25 25 20. die netztaucher helfen jeden Punkt von der Liste abzuarbeiten!

Providerwechsel

Nachdem die Kündigung dem alten Provider vorliegt und Sie die Vertragsunterlagen für den gebuchten Tarif beim neun Provider vorliegen wird dieser den eigentlichen Umzug starten. Der Vorgang kann innerhalb weniger Minuten erfolgreich abgeschlossen werden. Voraussetzung ist die schnelle Mithilfe des abgehenden Providers. Maximal dauert der Umzug einer .de-Domain selten länger als 3 Werktage.

So klappt es: Authcode für den Domainumzug

Bei einer Domainübernahme muss ein sogenannter Authorisierungs-Code (auch AuthInfo oder AuthCode genannt) übertragen werden, den der derzeitige Domain Inhaber bei seinem Provider erfragen muss. Ohne diesen Authcode ist es nicht möglich die Domain zu übernehmen.

Hinweis:
Der Transfer einer Domain die mit einem Auth-Code geschützt ist, läuft so ab: Der neue Provider wird durch den Kunden beauftragt die Domain zu übernehmen. Dazu stellen Sie den Auth-Code zur Verfügung.

Ausser für .de gilt: Nach dem Start des Transfers wird an den Eigentümer der Domain eine eMail mit einem Bestätigungslink gesendet. Sie müssen nun binnen 2 Wochen auf den Link klicken, der Sie auf eine neutrale Seite verweist. Dort können Sie ihre Zustimmung zum  KK-START geben oder den Transfer ablehnen. Ohne diesen Vorgang und Ihre Zustimmung kann der Transfer nicht durchgeführt werden.

Wichtig:
Sollte die eMail die in den Eigentümerdaten hinterlegt ist nicht mehr aktuell sein, oder Sie haben keinen Zugriff auf diese, müssen Sie den alten Provider vor dem Transfer um Aktualisierung dieser Daten (Handleupdate) bitten. Sie erfahren diese Daten indem Sie eine Abfrage über den Dienst Whois machen: http://www.internic.net/whois.html

Ihr Provider regiert nicht?
Es ist möglich, dass Sie den AuthCode einer .DE-Domain direkt bei der deutschen Registrierungsstelle DENIC anfordern. Dieser AuthCode wird dann von der DENIC per Einschreiben mit der Deutschen Post direkt an den Domain-Inhaber geschickt. Dieser Service ist mit 24,95 EUR Kosten verbunden. Bitte geben Sie Bescheid ob Sie diesen  Service nutzen möchten.

Links zu Werkzeugen und zum Formulargenerator

6 Kommentare
  1. Fensterbilder Bastler
    Fensterbilder Bastler sagte:

    >> Maximal dauert der Umzug einer .de-Domain selten länger als 3 Werktage.

    Also bei uns ist es schon öfters vorgekommen, dass der Umztug mehr als 2 Wochen gedauert hat. Beim letzten Fall zb. hat der neue Provider eine falsche eMailadresse aufgenommen, wodurch die neuen Zugangsdaten nicht an ihrem eigentlichen Ziel ankamen usw…

    Es kann also imemr wieder passieren, dass die ganze Sache länger dauert.

  2. Marco Neuber
    Marco Neuber sagte:

    Es sollte dem neuen Provider ja schon daran gelegen sein den Kunden schnell bedienen zu können. Solch einen Aufwand macht es ja nicht im Whois der Domain die eMail abzulesen und den Kunden zu fragen ob die denn erreichbar ist.

    Also wie immer – Augen auf im Strassenverkehr 🙂

  3. MarkIsen
    MarkIsen sagte:

    Hi der letzte Beitrag ist schon ein Stück her kommt hier jetzt noch etwas oder ist dieser Blog etglültig tot?
    War doch ein interessantes Thema würde mich sehr freuen wenn es hier doch noch weiter geht

  4. Marco Neuber
    Marco Neuber sagte:

    Wie immer nur ein Zeitproblem. An wirklich turbulenten Tagen komme ich nicht dazu die Themen, welche zahlreich auf Halde liegen, anzupacken…

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] DENIC hat nun zusätzlich zum KK-Antrag den Transfer von .de-Domains über einen Auth-Code eingeführt. Das Verfahren der manuellen […]

Kommentare sind deaktiviert.