Backup: So sichern Sie komfortabel und sicher Ihre Daten

Ein Kunde fragte an wie er sein WordPressblog sichern könne. Eine löbliche Ausnahme. Nach dem Massendefacement vom 27.4 und dem Verlust des Serverbackups wurde uns klar, dass die meisten Kunden keine Sicherungskopie Ihrer Serverdaten erstellen.

Dabei gibt es verschiedene Wege bei fairHOST24 Backups zu erstellen. Es gibt, wie immer, viele Wege die zum Ziel führen. Ich beschreibe einen ganz einfachen.

Wie, der Hoster macht keine Backups?

Ja, Sie müssen selbst ran. Natürlich machen wir Backups der Server. In den meisten Fällen ist das auch komplett ausreichend. Allerdings kann immer etwas schiefgehen, und dann geht es eben auch schief. Wir können für Datenverlust nicht haften. Daher haben wir per AGB festgelegt: Der Kunde ist für die Sicherung seiner Daten verantwortlich.

5 Wege um Sicherungskopien anzulegen

Jeder Kunde benötigt also eine eigene Strategie um seine Daten zu sichern. Wir helfen gern dabei die passende zu entwickeln und umzusetzen. Im Folgenden finden Sie Erläuterungen um automatisch Backups anzulegen und diese zu archivieren.

Wie mache ich ein Backup im Confixx?

Eine sehr einfache Möglichkeit eine Datensicherung zu machen ist, sie von Confixx ausführen zu lassen. Jeder Kunde kann sich dazu mit seinen Zugangsdaten in Confixx einloggen und im Menü „Tools“ den Punkt „Backup“ wählen. Leider lässt sich dieses Backup nicht automatisch erzeugen.

Wenn man diese Datensicherung lokal ablegen möchte, verbindet man sich danach per FTP/SFTP auf den Server und findet dann in dem Ordner „backup“ die eben erstellten Datensicherungen. Es ist sinnvoll diese lokal zu sichern, denn um so mehr Backups man an unterschiedlichen Orten besitzt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes von Daten.

Um eine Versionierung hinzubekommen, benennt man die dort liegenden Sicherungen um, sodass sie auf das Erstellungsdatum hinweisen. Für die Wiederherstellung dieser Daten muss das entsprechende Archiv wieder auf den Server in den Ordner „backup“ geladen werden. Im Confixx kann man dann in dem Menü „Tool“ den Punkt „Wiederherstellung“ wählen, dann wird man nach der Quelle gefragt, welche dann „/backup“ lautet.

So machen Sie ein Backup von WordPress


Als WordPress-Benutzer kann man auch in Sachen Backup auf Plugins zurückgreifen. Das Plugin meiner Wahl für die Datenbanksicherung ist WP DB-Manager. Wer alle anderen Daten gleich mitsichern möchte, findet mit dem Plugin Back WP up eine Lösung. Hiermit lässt sich WordPress auch nach Dropbox oder amazon S3 sichern.

Wordpress im Griff
Kümmere dich um den Inhalt, nicht um die Technik. Mit premium.wordpress dein Wordpress fit halten!

Datenbanksicherung pur


Mit dem Programm MySQLDumper, können Sicherungskopien erstellt und auch wiederhergestellt werden. Dabei wurde darauf geachtet, dass das Programm auch bei größeren Datenbanken eine Sicherungskopie anlegen kann. Das Programm ist komplett kostenlos und wird auf dem Server installiert. Man kann einen Cronjob einrichten welcher das Backup periodisch ausführt. Nachteil dieser Strategie ist jedoch das nur ein Backup der Datenbank angelegt wird, aber kein Backup der FTP/SFTP Daten.


Auch mit Mysql und mpack selbst lässt sich ein Datenbankbackup erstellen. Dazu kann man auf dem Server mysqldump per Cronjob einrichten, welcher dann periodisch das Backup selbständig ausführt und es per Mail verschickt. Um diese Form des Backups zu nutzen, müssen Sie vom Support ein Shellscript erstellen lassen. Einmal eingerichtet ist dies eine sehr unkomplizierte Sache. Nachteil: es lassen sich per eMail nur relativ kleine Dateien transportieren.

Backup und Restore ganz sorgenfrei


Desweiteren bieten wir mit fairpremium.Backup einen Backupservice an. Über den Tag verteilt sichern mehrere Backuprechner die Daten aus Mail, Datenbanken und Webinhalten. Diese werden versioniert abgelegt und können bis zu 7 Tage lang aufgehoben werden. Sie erhalten Zugriff auf ein Verzeichnis welches den Stand jeden Monat archiviert und Sie per eMail informiert wo die Daten abgelegt werden. Am Ende eines Quartals bekommen Sie Ihre Daten per DVD zugestellt. Im Schadensfall bekommen Sie Zugriff auf die ständig angelegten Backups und können einen Zustand innerhalb der letzten 7 Tage wiederherstellen, ganz ohne Zusatzkosten.

Hilfe ist nah!

Unter Ansprechpartner finden Sie Kontakt, falls Sie Fragen zu den einzelnen Backupmöglichkeiten haben. Egal für welche Methode der Datensicherung Sie sich entscheiden, wichtig ist Sicherungskopien zu machen. Gern beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich zu Ihrer persönlichen Backupstrategie.

9 Kommentare
  1. Marco Neuber
    Marco Neuber says:

    Ja, du kannst über Confixx Cronjobs anlegen. Dazu empfehle ich das Handbuch von Confixx.

    Ich bin mit im Moment nicht sicher ab sich dadurch auch das Confixxbackup steuern kässt, gehe aber davon aus. Ansonsten kann man jedes beliebige Script zeitstuern. Dazu in den nächsten Tagen mehr.

    Antworten
  2. Alex L
    Alex L says:

    Hallo Marco,
    es ist ein sehr wichtiges Backup-Thema und ich bin bei drei Webhostern derzeit. Serverprofis mit einem einfachen Webspace, All-inkl mit einem Managed Server und noch bei Hetzner mit dem eigenen Rootserver. Schon mehrmals nutzte ich das Backup bei All-inkl. Dort lassen wir eine zusätzliche Festplatte für Backups laufen. Das kostet mich nur 10 Euro/mtl. zusätzlich. Serverprofis sichert auch für mich und ansonsten auf dem Rootserver bei Hetzner machte ich vor kurzem das Backup in Plesk.

    Das Letztere müsste ich die Tage wieder mal machen, denn seitdem sind zahlreiche Inhalte erschienen. Backups sind extrem wichtig für mich und so versuche ich, alles zu backupen. Sich einrichten, lässt es sich ja, von daher nehme ich es auch gerne in Anspruch.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] 2015 könnt Ihr mal richtig kräftig sparen. Unter allen Kommentatoren verlose ich ein ganzes Jahr premium.backup sowie für 2 Accounts premium.wordpress. Jeweils im Wert von über 50 […]

  2. […] Ich habe eine Anleitung zum Backup eines Blogs mit Confixx eingestellt. Anleitung zum Backup Sonntag, 26. März 11:23 Tags: Anleitung, Backup, WordPress Trackback setzen Kommentare als RSS-Feed […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.