Netztaucher

Disskussion um die Bedeutung von Weblogs

Während sich Studien mit der „Bedeutung“:http://www.connectedmarketing.de/cm/2005/06/die_bedeutung_v.html und „Reichweite“:http://dogstar.de/archiv/studie-zur-reichweite-von-weblogs/ von Weblogs beschäftigen, tobt im Web 2.0 das richtige Leben.

Eine „unbedarfte Richterin“:http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=23243 legt sich mit dem „Shopblogger“:http://www.shopblogger.de/blog/ an erntet „süffisanten Beifall“:http://technorati.com/search/sozialgericht+bremen und zerstört ganz nebenbei den Ruf des Gerichtes den Sie eigentlich schützen wollte. An anderer Stelle, nämlich beim „Werbeblogger“:http://www.werbeblogger.de/index.php/2005/12/30/fanilie_klum_lasst_grusen macht eine kleine eMail den Anfang des „PR-Gaus“:http://www.google.de/search?client=opera&rls=de&q=Heidi+Klum&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&lr=lang_de um den markenrechtlich geschützten Namen von Heidi Klum dem „Seal seiner Frau“:http://www.ehrensenf.de/2006/01/09/heidi-k-foto-armbander-flickr-song/.

Nur einige Tage später stellen einige Blogger fest das auch „Jean-Remy von Matt“:http://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Remy_von_Matt noch nicht wirklich begreift das Weblogs nicht irgendetwas, sondern Menschen mit Meinung sind. Und die Meinung zur Kampagne Du bist Deutschland ist eben nicht so doll. Das hat auch nicht nur mit der Tatsache zu tun das diese Kampagne „auch bei den Nazis schon lief“:http://www.spreeblick.com/2005/11/22/one-more-time-du-bist-deutschland/. Wie einfach man Millionen von Werbekosten sprichwörtlich ins Klo kippt bekommt er gerade „schmerzlich vor Augen geführt“:http://technorati.com/search/Jean-Remy+von+Matt.

Da sehen sich sicher einige Verantwortliche nach so einer Kleinigkeit wie der Geschichte um die „Kryptoniteshlösser“:http://www.roell.net/weblog/archiv/2004/09/29/weblogs_in_der_krisenkommunikation_kryptonite.shtml oder „Jamba“:http://spreeblick.com/blog/index.php?p=324. Es gibt wohl Anlass zur Beunruhigung dachte sich auch Mercedes Benz und beauftragte eine „Agentur“:http://www.bclab.de/ damit Blogs zu lesen und dann Entscheidungshilfe zu geben was man tun könnte. Ihr ahnt es wohl schon wie es ausging, „gut jedenfalls nicht“:http://www.olbertz.de/archives/000679.html

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.