Netztaucher

Software von T-Online als Bremsklotz

Montag morgen, Wartung beim Kunden vor Ort. Ein Anruf aus einer Zweigstelle des Kunden. Die Dame erklärt mir Sie würde das im Betrieb verwendete OpenOffice nicht installiert bekommen. Ein Termin zur Behebung ist schnell gefunden.

Der Rechner vor Ort so wie ich Ihne liebe 😉 Klebezettel am Monitor und die Passwörter auf Zettel in einem Kästchen daneben.
OpenOffice ist schnell installiert. Beim Testen der eMail-Anhänge startet die Kundin dann den Mailer von T-Online. Es gehen 5 Fenster auf, Sie muss 6 mal klicken und ist endlich online. Per ISDN nach etwas 15 Sekunden. Sie fragt on das nicht einfacher ginge. Klar denke ich – Firefox

Etwas mulmig gehe ich an die Installation. Ich weiss das auf so extrem zugepackten Systemen gern etwas schiefgeht.

Lange Rede kurzer Sinn – Die Einwahl inklusive Öffnen des Webmails daurt nun handgestoppte 3 Sekunden. Die Kundin ist glücklich. Der kurz darauf gefundene Dialer ist rasch entfernt. Ein Virenscanner wird Sie nun auch davor schützen.

Fein das es auch solche Geschichte gibt. Die Sache vom Freitag, die mit der ISDN-Karte von der Telekom, ist nämlich wirklich ekelig.

Links zum Thema

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.