Netztaucher

Schlechte Noten für Service per eMail

Jede dritte elektronische Verbraucheranfrage wird jedoch nicht beantwortet. So lautet ein Untersuchungsergebnis des Hamburger Softwarehauses . Insbesondere dem Mittelstand wachse demnach die Anfrage-Flut über den Kopf. Der Grund: Häufig stehe hinter der allgemeinen Kontakt-E-Mail-Adresse nur ein virtueller Sammelkasten aber keine digitale Servicestelle. Dadurch würden die Anfragen entweder zu spät oder gar nicht beantwortet. Quelle: novomind

Wenn ein potentieller Kunde sich bereits aufgemacht hat per eMail Informationen oder sogar ein Angebot einzuholen sollte es ein einfaches sein aus dem Interessenten einen Käufer zu machen. Ich verstehe nicht wo das Problem liegen kann eMails nicht zu beantworten.

Wenn ich mir meinen Postausgang ansehe, dann sind das täglich nicht mehr als 50 eMails die rausgehen. Ein intellegentes Mailprogramm, hier M2 von Opera, und etwas Interesse am Neukunden vorausgesetzt kann man mit vernünftigen Antwortzeiten echt punkten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.