Netztaucher

Der Bürostuhl – Eine schwere Geburt

Computerarbeit ist hart – ich sitze gern mal 12 Stunden am Stück auf dem Allerwertesten. Bisher habe ich diese Zeit auf zwar hervorragend gepolsterten aber mässig ergonomischen Ledersesseln verbracht. Am Montag habe ich dann ein Stück abgebrochenes Metall unter meinem Stuhl gefunden, jetzt war es Zeit für einen neuen Stuhl.

Nach gut 3 Stunden Recherche habe ich mich für einen Drehstuhl mit netzbespanntem Rückenteil entschieden. Die Bestellung im Shop von Kaiserkraft ging schnell, die Bezahlung per Lastschrift fair. Am Mittwoch sollte der Stuhl bei mir sein. Als ich dann am Donnerstag einen Brief der Firma im Postfach fand war ich etwas verstimmt. Hier hiess es plötzlich Lieferung per Vorkasse…

Wie es so ist, das habe ich zum Anlass genommen noch einmal nachzudenken und habe mich entschlossen verschiedene Stühle zu testen. Vor einigen Monaten hab ich schon einmal einen sehr smarten Lederdrehstuhl von Pegasus zur Probe gehabt. Die 650 EUR waren mir zu dieser Zeit zuviel.

Nun habe ich nicht nur einen sehr ergonomischen Stuhl von Sedus, den Open Up, sondern auch einen Büromöbelhersteller gefunden der in Bad Freienwalde produziert. Gestossen bin ich über die gut gemachte und Internetseite. Suchmaschinenoptimierte Seiten lohnen sich also. Schön so!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.