Netztaucher

Datenformate für den Austausch

Aus aktuellem Anlass mal etwas zu Dateiformaten. Wenn ich Daten anfordere, kläre ich immer in welchem Format ich Dateien haben möchte. Aus gutem Grund verwende ich kein Microsoft Office, ich habe auch kein Corel oder anderes. Es gibt universellere Formate als .doc, .cdr oder .pps. Dennoch bekomme ich immer wieder zum Teil recht kuriose Sachen. Oft muss ich dann erst „hier nachsehen“:http://endungen.de was das denn überhaupt für ein Programm ist welches solche Dateien erzeugt.

Erstaunlich das es immer wieder Kunden und freie Mitarbeiter gibt welche sich keine Gedanken machen in welcher Form Sie Informationen weitergeben. Ich spreche doch auch Deutsch mit einem Deutschen 😉 Aus meiner Sicht: Ich habe kein Word, will es mir auch nicht anschaffen. Aus Kundensicht: Word versteckt zahlreiche Informationen in einem Dokument, schon das reicht ja um es nicht für den Austausch zu verwenden, von Viren ganz zu schweigen.

Was Word so hergibt

Hier liegt eine Datei. Ein Angebot. Es ist erstellt mit Word 8. Der Author IEB hat es am 16.01.2006 erzeugt und 22 min lang bearbeitet. Es wurde 5 mal gespeichert, zuletzt von IEB. Es wurde also nicht zur Kontrolle vorgelegt. Ich weiss welcher Drucker verwendet wird, auf wen die Software registriert wurde und wo der Speicherort der Datei ist.

Dateiformate für den Austausch

Wenn es darum geht etwas layoutgetreu weiterzugeben dann bietet sich PDF an. Es gibt einige Vorteile:

# meist kleiner als Originaldatei
# leicht und kostenfrei zu erzeugen
# Lesesoftware für fast alle Plattformen
# abstufbare Rechte (lesen, drucken, ändern usw.)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.