Netztaucher
Netztaucher

Auf dem Holzweg: Hotel Wendenkönig

Vor einigen Tagen bin ich über eine kleine Notiz einer Agentur gestolpert. Verkündet wurde dort folgendes:

Für das Hotel Wendenkönig in Prenzlau wird eine neue Website erstellt. Diese soll komplett in Flash realisiert werden. Das Hotel zeichnet sich durch erstklassigen Service sowie eine familiäre Atmosphäre aus. Das soll sich in der Neugestaltung wiederspiegeln.

Eigentlich sollte doch jedem Unternehmer klar sein wie Internet funktioniert? Über zwei Drittel der Besucher kommen über Suchmaschinen. Suchmaschinen finden aber nur Text. Passend dazu fiel mir die Liste “19 Dinge die du bei einer Internetseite besser bleiben lässt” ein die ich hier aufgelesen habe. Ich habe einen Absatz daraus in das Deutsche übertragen

Wenn deine Internetseite nur aus Flash besteht, dann kündige deiner Webdesignfirma. Danach verbuche die Seite unter der Rubrik “Nutzlose Webprojekte die ich gemacht habe” und beginne von vorn.

Flash ist ein wunderbares Werkzeug für Animationen zum Apspielen von Videos und für anspruchsvolle Navigationen, etwas für das Auge. Das heisst aber nicht das daraus deine ganze Seite bestehen soll. Wenn deine Seite wirklich komplett in Flash ist das ein grosser Wettbewerbsnachteil!

Die Website von Macromedia (heute Adobe), den Erfindern von Flash haben auch keine komplette Flashsite. Meinst du nicht es gibt einen Grund dafür? Natürlich, sie wollen Geld mit Ihrer Seite verdienen. Wollen Sie das auch? Dann hören Sie nicht auf Ihren Webdesigner!

Beim nächsten Mal wird es besser. In der Zwischenzeit kann der Hotelbetreiber ja dann Werbung auf dem Uckermarkportal buchen ;-) Für die Agentur ist vielleicht diese Geschichte etwas

3 Antworten
  1. axel
    axel says:

    sehr hübsch. und ein netzwerkblog ist offensichtlich eine gute marketingmaschine, sonst wärst du doch nicht drüber gestolpert?

    Antworten
  2. Marco Neuber
    Marco Neuber says:

    Generell hilft es immer aktuellen Inhalt auf seine Seite zu bringen. Auf die Seite bin ich aber nur durch meinen RSS-Feed zum Checken neuer Ergebnisse zu einer Suchmaschine gestossen, das war reiner Zufall :-)

    Antworten
  3. Alexander Lindner
    Alexander Lindner says:

    Vielen Dank für Ihre Hinweise. Da haben Sie mir wieder gezeigt, da ich auch gar nichts…, wirklich nichts gelernt habe in den letzten 8 Jahren. Ich werde jetzt alles hinschmeissen und versuchen noch mal als Koch besser darauf zu achten, meinen Kunden schnell verfasste deutsche Kost zu liefern und Ihnen mit beleidigenen Kommentaren das Essen schmackhaft zu machen. Zum Schutz meiner Kollegen muss ich noch erwähnen, das wir keine Agentur sind, so das mein schlechtes Licht NICHT auf die anderen Mitglieder unseres kleinen Netzwerkes fällt (die machen auch weiter). Es ist alles nur auf meinem Mist gewachsen…!
    Hmmm, jetzt geht es mir besser.. einen schönen Tag noch.

    PS: Der Kunde hat sich noch nicht beschwert, die Suchmaschinen auch nicht ;)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">